Kalimantan & Sulawesi Rundreise

Zu Besuch bei den Toraja und Koboldmakis

Während dieser Indonesien Reise entdecken wir die Highlights der Inseln Kalimantan und Sulawesi. Wir reisen und übernachten auf einem typischen Klotok, fahren auf einem Bambusfloß und entdecken den schwimmenden Markt von Loh Baitan. Der Name Sulawesi beschwört immer noch romantische Vorstellungen von Piraten und torajanischen Prinzessinnen herauf. Bei den Toraja erfahren wir einiges über Totenkult und Tieropfer. Die saftig grünen Reisfelder und die beeindruckende Tierwelt im Norden der Insel werden uns begeistern. Ein paar Tage am Strand auf der kleinen Insel Bunaken runden das Programm ab.

Unsere Highlights:

  • Fahrradtouren abseits der ausgetretenen Pfade
  • Fahrt und Übernachtung auf einem typischen Klotok
  • Baden unter einem Wasserfall
  • Bambusfloßfahrt
  • Glubschäugige Koboldmakis
  • Totenkult im Land der Toraja
  • Schneeweiße Strände auf Pulau Bunaken

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. Tag Mi. Flug Frankfurt – Jakarta
2. Tag Do. Ankunft in Jakarta
3. Tag Fr. Flug Jakarta - Pangkalanbun - Tanjung Puting
4. Tag Sa. Tanjung Puting
5. Tag So. Tanjung Puting
6. Tag Mo. Tanjung Puting - Flug Pangkalanbun - Banjarmasin
7. Tag Di. Banjarmasin – Loksado
8. Tag Mi. Loksado
9. Tag Do. Loksado – Banjarmasin
10. Tag Fr. Flug Banjarmasin - Makassar
11. Tag Sa. Makassar
12. Tag So. Makassar - Malino
13. Tag Mo. Malino
14. Tag Di. Malino - Sengkang
15. Tag Mi. Sengkang – Toraja
16. Tag Do. Toraja
17. Tag Fr. Toraja
18. Tag Sa. Toraja – Makassar
19. Tag So. Flug Makassar – Manado – Tomohon
20. Tag Mo. Tomohon
21. Tag Di. Tomohon - Tangkoko
22. Tag Mi. Tangkoko - Bunaken
23. Tag Do. Pulau Bunaken
24. Tag Fr. Pulau Bunaken
25. Tag Sa. Flug Manado - Frankfurt
26. Tag So. Ankunft in Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Mi., Flug Frankfurt – Jakarta

Heute beginnt unsere Reise am Flughafen in Frankfurt.

2. Tag: Do., Ankunft in Jakarta

Gegen Abend erreichen wir Jakarta und übernachten in einem Hotel am Flughafen.

3. Tag: Fr., Flug Jakarta - Pangkalanbun - Tanjung Puting

Am frühen Morgen fliegen wir von Jakarta nach Pangkalanbun auf der Insel Kalimantan. Nach Ankunft am Flughafen werden wir von unserem Guide und Fahrer begrüßt. Vom Flughafen geht es in das ca. 30 Minuten entfernte Kumai. Hier boarden wir unser sogenanntes Klotok, ein Boot, das speziell für Flussfahrten in Indonesien genutzt wird. Innerhalb von zwei Stunden erreichen wir den Tanjung Puting Nationalpark und suchen dort für das Klotok einen geeigneten Platz für die Nacht. Das Programm der nächsten Tage ist flexibel und kann mit dem Guide besprochen werden. Zwei Nächte verbringen wir auf dem Klotok und schlafen an Deck. Sehr einfache Waschmöglichkeiten sind an Bord vorhanden.

F A

4. Tag: Sa., Tanjung Puting

Es gibt drei Orte, an denen es täglich Orang-Utan Fütterungen gibt, jeweils zu einer anderen Tageszeit. An den Fütterungsstellen können wir außerdem einige Spaziergänge durch den Wald unternehmen. Wir erkunden den Nationalpark, schippern über kleine Flüsse, beobachten Fütterungen und spazieren durch die Wälder. Übernachtung an Bord.

F M A

5. Tag: So., Tanjung Puting

Wir machen weitere Erkundungstouren im Nationalpark. Die heutige, letzte Nacht verbringen wir in einer Lodge im Nationalpark.

F M A

6. Tag: Mo., Tanjung Puting - Flug Pangkalanbun - Banjarmasin

Am Morgen geht es per Klotok und Auto zurück nach Pangkalanbun. Von dort fliegen wir nach Banjarmasin. Dort werden wir von einem Guide und Fahrer begrüßt. Wir werden nach Cempaka gebracht, wo die meisten Diamantenminen liegen. Je nachdem, wo sich die Minen befinden, erfolgt ein kleiner Fußmarsch. Nach dem Besuch der Minen geht es auf den Diamantenmarkt von Martapura, wo wir uns umschauen, bevor es weiter zum Hotel im Stadtzentrum geht. Am Nachmittag machen wir eine Bootstour durch die Kanäle der Stadt.

F

7. Tag: Di., Banjarmasin – Loksado

Am frühen Morgen geht es zum Martapura Fluss und auf unser nächstes Klotok. Nach etwa 1,5 Stunden Fahrt erreichen wir Loh Baitan, wo wir den bunten, schwimmenden Markt besuchen. Wir sehen wie die Frauen, gekleidet in wunderschönen Farben, regionales Obst und Gemüse handeln. Auf dem Rückweg halten wir in kleinen Dörfern und den typischen hölzernen Fußgängerbrücken. Im Anschluss machen wir uns auf die 4-5-stündige Fahrt in Richtung Loksado. In Negara besteigen wir ein Klotok und fahren in ein weites Sumpfgebiet, in dem wir junge Büffel beobachten können. Die älteren Büffel kommen in der Abenddämmerung aus den hinteren Grasländern zum Schwimmen – ein einzigartiger Anblick. Dann geht es weiter nach Loksado. Loksado ist der zentrale Startpunkt für Ausflüge in das Bukit-Daya Gebiet. Verteilt über weite Bergregionen, tropische Wäldern, Felder und Plantagen stehen noch heute traditionelle Familienhäuser (Balai) der Dayak, einer Ethnie, die den traditionellen Werten des Animismus folgen.

F A

8. Tag: Mi., Loksado

Heute besuchen wir ein typisches Familienhaus. Der Weg führt uns durch Wald und Felder. Bei gutem Wetter fahren hier auch Fahrradtaxis. Nach ca. 1,5 Stunden Wanderung erreichen wir das Dorf und haben genügend Zeit, uns umzuschauen. Die Einwohner des Dorfes leben von der Agrarwirtschaft und der Herstellung von Latex. Über eine andere Route geht es nach Loksado zurück. Dieses Mal geht es durch einen tropischen Regenwald. Wir folgen einem schmalen Weg, springen über umgefallene Baumstämme und waten durch einen Fluss. Alternativ können wir den Hinweg zurücklaufen. Kurz vor Loksado genießen wir einen prächtigen Ausblick über die Meratus Berge.

F M A

9. Tag: Do., Loksado – Banjarmasin

Am Morgen borden wir ein Bambusfloß und fahren etwa drei Stunden über den Amandit Fluss. Diese Art Floß wurde nicht für Touristen erschaffen, sondern dient seit vielen Generationen als Transportmittel für Güter. Oft wurden diese Flöße nach dem Transport auseinandergebaut und der Bambus verkauft. Auf dem Floß gibt es einfache Sitzmöglichkeiten, es kann allerdings ein wenig nass werden. Nach der Fahrt gibt es die Möglichkeit, sich umzuziehen, bevor es mit dem Auto auf einer ca. 4-5-stündigen Fahrt weiter in Richtung Banjarmasin geht.

F M

10. Tag: Fr., Flug Banjarmasin - Makassar

Nach dem Frühstück werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen nach Makassar, der Hauptstadt der indonesischen Provinz Süd-Sulawesi an der südwestlichen Küste der Insel Sulawesi. Nach Ankunft werden wir in unser Hotel im Stadtzentrum gefahren. Der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung. Am Nachmittag können wir zu ersten Erkundungen im ehemaligen Ujung Padang starten oder am Pool unseres komfortablen Hotels direkt an der Uferpromenade von Makassar entspannen. Makassar (zwischen 1972 und 1999 Ujung Pandang genannt) ist die lebendige Hauptstadt von Süd-Sulawesi. Wegen seiner zentralen Lage fungiert die Stadt seit Jahrhunderten auch als Tor zu den östlichen Inseln. Makassar hat eine reiche historische Vergangenheit mit zwei mächtigen Königreichen, die in der Lage waren, sich für viele Jahre gegen die niederländische Kolonialmacht zu widersetzen. Die Festung von Rotterdam (Benteng Ujung Pandang) im Stadtzentrum von Makassar ist ein gut erhaltener Überrest aus der Vergangenheit. Am frühen Abend beginnt die südliche Uferpromenade Pantei Losari zu leben, wenn unzählige kleine Handkarren, die als Garküchen und Essensstände fungieren, aufgebaut werden und zum Verkauf aller Arten von Speisen bis spät in die Nacht einladen. Für Fischgerichte ist dies der richtige Ort. Probieren Sie z.B. ikan bakar (ein über Holzkohlenfeuer gegrillter und mit roten Pfefferschoten servierter Seefisch). Ein perfekter Abschluss für diesen Tag bietet ein schöner Sonnenuntergang, den man direkt von hier aus beobachten kann.

F

11. Tag: Sa., Makassar

Für Kulturinteressierte, und alle, die das alltägliche Leben kennenlernen möchten, geht es heute in ein Dorf in der Baromanggegend, etwa 45 Minuten von Makassar entfernt. Auf dem Mountainbike erkunden wir die Gegend und erleben die Freundlichkeit der Einwohner. Man wird freundlich begrüßt, egal, wohin man geht. Unterwegs gibt es Kaffee oder Tee und später ein buginesisches Mittagessen in einem Privathaus. Auf der Fahrradtour können wir kleine Stopps einlegen, wo es uns gefällt. Die ca. 20 Kilometer lange Fahrt führt uns durch verschiedene Dörfer, vorbei an Reisfeldern, Bananen- und Palmplantage bis zu den Ruinen von Somba Opu. Von hier geht es mit dem Auto zurück zum Hotel.

F M

12. Tag: So., Makassar - Malino

Heute machen wir eine längere Fahrt über schlechte Straßen nach Malino. Malino liegt auf 1.100 Höhenmetern etwa 80 km von Makassar entfernt. Es ist eine sehr fruchtbare Gegend mit Sulawesis schönsten Reisfeldern. Wir schlafen in einem gemütlichen Bungalow mitten in den Reisterrassen.

F

13. Tag: Mo., Malino

Heute machen wir eine 4-5-stündige Wanderung mit einem Guide in der Umgebung Malinos. Wir starten an unserer Unterkunft und folgen den Wegen bergauf und bergab, über kleine Bambusbrücken und entlang des Flusses. Wir kommen am Biroro Wasserfall vorbei, an dem wir baden können. Die Ausblicke sind einzigartig. Es gibt ein einfaches Mittagessen in einem Wohnhaus mitten in den Reisfeldern, von dem aus wir einen erstaunlichen Ausblick Richtung Fluss und den Ta’kapala Wasserfall haben. Nach dem Mittagessen geht es noch ca. eine Stunde zu Fuß weiter, bis wir mit einem Auto zurück in die Unterkunft gefahren werden.

F M

14. Tag: Di., Malino - Sengkang

Heute steht eine längere Etappe auf dem Programm. Auf einer ca. 6-stündigen Fahrt geht es durch wunderschöne Landschaften nach Sengkang, einer kleinen und ruhigen Stadt am Tempesee, dessen Bevölkerung fast ausschließlich die islamischen Bugis sind. Bevor wir Sengkang am späten Nachmittag erreichen, halten wir in einem kleinen Dorf, in dem die Bewohner Seidenfäden aus Kokons herstellen. Wir werden viele Schritte der Seidenproduktion sehen: vom Raupenei bis zum Seidenfaden.

F M

15. Tag: Mi., Sengkang – Toraja

Am Morgen gehen wir gemeinsam mit unserem Guide auf eine Kanutour. Wir fahren über den kleinen Walennea Fluss bis zum Tempe See. Während der Trockenzeit ist der See etwa 1.000 ha groß, in der Regenzeit vergrößert er sich auf etwa 35.000 ha. Am See können wir die Fischer dabei beobachten, wie sie auf verschiedene Arten fischen: mit Netzen, Angeln und Bambuszäunen. Mehr als 20 Arten Wasservögel können hier beobachtet werden. Einige der Fischer leben in schwimmenden Häusern auf dem See. Je nach Wasserstand können wir eines dieser Häuser besuchen. Auf dem Weg nach Toraja halten wir in dem kleinen Dorf Siwa und genießen ein traditionelles Mittagessen. Die Fahrt nach Toraja dauert etwa 5 Stunden und führt durch wunderschöne, bergige Straßen.

F M

16. Tag: Do., Toraja

Während der nächsten zwei Tage besuchen wir mehrere Toraja Dörfer mit einem Guide, um ein gutes Bild des früheren und heutigen Toraja zu bekommen und viel über das Leben der Menschen zu lernen. Diese Dörfer liegen in einer bergigen Landschaft, geprägt von Reisterrassen und Bambusfeldern.

F

17. Tag: Fr., Toraja

Wir werden eine besondere Tradition des Torajavolkes kennenlernen; die Menschen beerdigen ihre Verstorbenen auf eine besondere Art: in hängenden Gräbern, Steingräbern beschützt von Puppen oder hoch oben in den Felsen.

F M

18. Tag: Sa., Toraja – Makassar

Heute fahren wir zurück nach Makassar. Die Fahrt wird etwa 8-9 Stunden dauern. Zunächst fahren wir durch die bergige Region, dann die Küste entlang bis wir Pare Pare erreichen. Nach etwa 4 Stunden erreichen wir ein kleines Dorf, in dem die Einwohner Hüttenkäse aus frischer Milch und dem Latex der Papaya herstellen. Aus diesem Käse werden einige traditionelle Gerichte hergestellt, von denen wir einige bei einem Mittagessen probieren.

F M

19. Tag: So., Flug Makassar – Manado – Tomohon

Heute verlassen wir Süd-Sulawesi und machen uns auf den Weg in den Norden, welcher flächenmäßig die kleinste Provinz in Sulawesi darstellt und sich mit seiner schlangenförmigen Halbinsel Minahasa weit hinaus in den Pazifik erstreckt. Nach einem ca. 1,5 stündigen Flug erreichen wir Manado, nach Makassar die zweitgrößte Stadt auf Sulawesi. Von hier aus geht es mit einigen Stopps weiter nach Tomohon. Die Stadt mit ca. 90.000 Einwohnern und einem für Europäer angenehmen Klima liegt auf ca. 800 Meter Höhe und ist bekannt für seine vielen Blumen.

F

20. Tag: Mo., Tomohon

Am Morgen besuchen wir den großen Markt in Tomohon, der für die Delikatessen der Region wie Fledermäuse, Ratten und Hunde bekannt ist. Danach fahren wir zum Mahawu Vulkan. Über eine Treppe erreichen wir die Spitze und den Kratersee, von wo aus wir einen unglaublichen Blick über den Vulkan genießen können. Wir wandern entlang des Kratersees bevor es wieder abwärtsgeht. Nach einem kleinen Mittagessen geht es zu den Thermalquellen am Fuß des aktiven Soputan Vulkans. In den natürlichen Becken kann gebadet werden. Anschließend fahren wir zurück zum Hotel.

F M

21. Tag: Di., Tomohon - Tangkoko

Am Vormittage machen wir eine ca. 1,5-stündige Wanderung zum Linow See. Er ist vulkanischen Ursprungs und dadurch stark schwefelhaltig. Die Besonderheit des Sees ist, dass seine Farbe mit dem Lichteinfall wechselt. Nachdem wir uns hier in einem kleinen Restaurant ausgeruht haben, geht es weiter in östliche Richtung durch das Minahasa Hochland zum Naturschutzgebiet Tangkoko-Batuangus. Das Reservat beherbergt eine große Vielfalt an Flora und Fauna und lädt zum Beobachten der hier beheimateten Wildtiere ein. Die Fahrt dauert ca. 2-3 Stunden. Nach unserer Ankunft in Tangkoko wartet bereits ein Ranger auf uns, der uns auf einer ca. 2-stündigen Wanderung durch den Urwald die hier lebenden, kleinen und entzückenden Koboldmakis mit ihren übergroßen Augen zeigen wird. Heute übernachten wir in einer sehr einfachen Unterkunft am Rand des Reservats.

F A

22. Tag: Mi., Tangkoko - Bunaken

Der neue Tag beginnt für uns zeitig. Am frühen Morgen, wenn der Wald wieder zum Leben erwacht, können wir am meisten erleben und entdecken. Auf einer ca. 3-stündigen Wanderung durch das Naturreservat halten wir Ausschau nach den hier lebenden Tieren wie z.B. schwarze Makaken oder Nashornvögel und beobachten sie bei ihren morgendlichen Aktivitäten. Im Anschluss machen wir uns auf den Weg zum Hafen von Manado. Die Fahrt dauert ca. 2-3 Stunden und bietet Zeit für ein kleines Vormittagsschläfchen. Mit einem Speedboot setzen wir auf die Insel Bunaken über. Sie ist eine der 5 Inseln im über 75.000 Hektar großen Bunaken Marine-Nationalpark, der zu den besten Tauchgebieten Indonesiens gehört.

F A

23. Tag: Do., Pulau Bunaken

Die nächsten zwei Tage stehen zur freien Verfügung. Zeit zum Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen oder einfach zum Entspannen am Strand. Die Togian Inselgruppe, zu der auch die Insel Bunaken gehört, bietet eines der weltweit besten Tauchgebiete und beherbergt eine riesige Vielfalt an Meeresbewohnern und Weichkorallen. Also tauchen wir ein und unter in das Tropenparadies.

F M A

24. Tag: Fr., Pulau Bunaken

Genießen Sie den Aufenthalt auf der Insel Bunaken.

F M A

25. Tag: Sa., Flug Manado - Frankfurt

Jede Reise hat ein Ende. Entspannt und ausgeruht fahren wir zurück nach Manado und fliegen mit vielen tollen Erinnerungen im Gepäck zurück nach Deutschland.

F

26. Tag: So., Ankunft in Frankfurt

Heute landen wir in Deutschland.

Buchungsanfrage

Als Privatreise