Guatemala Privatreise

Auf den Spuren der Maya

Entdecken Sie Guatemala, ein Land voller Magie. Jahrhunderte alte Mayakultur, hohe Berge und Vulkane, traditionelle, farbenfrohe Märkte, bunte Trachten und eine beeindruckende Artenvielfalt erwartet Sie. Eine Reise nach Guatemala – über 20 Jahre nach Ende des Bürgerkrieges – ist heute längst nicht mehr so beschwerlich wie einst. Der Vielvölkerstaat hat seine Probleme, aber die Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Gelassenheit der Guatemalteken malt ein sehr einladendes Bild des kleinen Landes. Entdecken Sie die noch weitgehend ungenutzten Pfade der archäologischen Stätten und Naturreservate und lassen Sie sich von der facettenreichen Flora und Fauna sowie den Menschen in eine andere Welt bringen.

Unsere Highlights:

  • Kolonialstadt Antigua
  • Atitlán See
  • Mayastätten Tikal und Yaxha
  • Märkte im Hochland
  • Biotope Quezal im Nebelwald
  • Kalksteinbrücke von Semuc Champey
  • Ecolodge an der Laguna Petexbatun
  • Bootsfahrt nach Aguateca und Ceibal
  • Karibikflair in Livingston und Playa Blanca

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. TagFlug Frankfurt - Guatemala Stadt - Antigua
2. TagAntigua
3. TagAntigua
4. TagAntigua - Chichicastenango - Panajachel
5. TagAtitlan See
6. TagPanajachel - Totonicapan
7. TagAlmolonga - Zunil - Antigua
8. TagAntigua - Ram Tzul
9. TagRam Tzul
10. TagRam Tzul - Lanquín
11. TagSemuc Champey
12. TagLanquín - Flores
13. TagFlores - Yaxha
14. TagYaxha - Tikal - Flores
15. TagFlores - Rio Dulce - Livingston
16. TagPlaya Blanca + Siete Altares
17. TagLivingston - Rio Dulce - Quirigua - Guatemala Stadt
18. TagFlug Guatemala Stadt - Frankfurt
19. TagAnkunft Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Flug Frankfurt - Guatemala Stadt - Antigua

Heute beginnt unsere Reise am Frankfurter Flughafen. Es geht nach Guatemala Stadt und von dort direkt weiter nach Antigua.

2. Tag: Antigua

Heute haben wir Zeit die charmante Kolonialstadt Antigua zu erkunden, die von 1543 bis 1773 Hauptstadt des Vize-Königreichs von Guatemala war. Im Jahr 1979 wurde sie aufgrund ihrer vielen Kirchen und Klöster aus der Kolonialzeit zum UNESCO Weltkulturdenkmal erklärt. Bei einem Rundgang besuchen wir den zentralen Platz mit dem Generalspalast, dem Rathaus, der Kathedrale, der Kirche La Merced und dem Capuchinas Kloster. Am Nachmittag besichtigen wir das Jade Museum mit angrenzender Fabrik und lernen viel über die Maya Kultur. Jade hatte eine ganz besondere Bedeutung für die Maya Könige, die oft mit einer aus Jade gefertigten Totenmaske auf ihrem Gesicht begraben wurden.

F

3. Tag: Antigua

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Optional können wir das Hotel-Museum Santo Domingo oder das Kaffee- und Mayamuseum La Azotea besuchen, einen Ausflug zu einer Kaffee Plantage machen oder man geht in das Schokoladenmuseum „Choco“, wo man alles über Kakao erfährt und bei einem Workshop seine eigene Schokolade aus Kakao-Bohnen herstellen kann.

F

4. Tag: Antigua - Chichicastenango - Panajachel

Heute nehmen wir morgens den Shuttle-Transfer von Antigua nach Chichicastenango, um in das Hochland von Guatemala zu fahren, wo wir auf die lebenden Mayakultur treffen. Unser erster Stopp ist Chichicastenango, wo wir den grössten und farbenprächtigsten Markt von Guatemala besuchen. Bei einem Rundgang beobachten wir das bunte Treiben und haben die Möglichkeit, in der Santo Thomas Kirche eine faszinierende Mischung von katholischen und traditionell Maya Riten zu sehen. Geniessen Sie ein typisches Mittagessen bei einer lokalen Quiche Maya Familie. um Gegen Nachmittag nehmen wir den Shuttle-Transfer von Chichicastenango nach Panajachel an Atitlán See. Dieser Hochlandsee ist von 3 Vulkanen umgeben und vom Aussichtspunkt hat man bei klarer Sicht einen tollen Ausblick.

F M

5. Tag: Atitlan See

Auf einer Bootstour besuchen wir die beiden Dörfer Santiago Atitlan und San Juan, in denen die Ethnien Kakchiquel und Tzut’uhil zu Hause sind. Hier können wir die Einwohner bei ihren täglichen Aktivitäten erleben. In San Juan haben wir die Gelegenheit verschiedene Familie zu besuchen, die sich dem Weben, dem Anbau von Heilpflanzen, dem Fischen und dem Kaffeeanbau widmen.

F

6. Tag: Panajachel - Totonicapan

Ein privater Minibus bringt uns von Panajachel nach Totonicapan, ins Herz der Maya-Kultur. In diesem Quiche Dorf ist samstags Markttag. Abseits der üblichen Touristenpfade können wir den Menschen, die die Traditionen der Maya leben, begegnen. Die Nacht verbringen wir im Haus einer lokalen Familie.

F A

7. Tag: Almolonga - Zunil - Antigua

Mit dem Minibus fahren wir zum Markttag nach Almolonga. Almolonga heißt „das Tal, wo das Wasser in Strömen fließt“, und es wird als Brotkorb von Guatemala bezeichnet. Die Indigenas dieser Gegend ernten zwei- bis dreimal pro Jahr Karotten, Blumenkohl, Zwiebeln, rote Bete, Spinat, Brokkoli und Blumen und verkaufen ihre Produkte von dem lokalen Markt aus nach ganz Guatemala. Im Anschluss besuchen wir das Dorf Zunil, bekannt für “Maximon”, einer Kult-Figur in der Maya Kultur. Hier können wir mit etwas Glück traditionelle Schamanen- und Maya-Zeremonien beobachten. Gegen Nachmittag fahren wir dann nach Antigua.

F

8. Tag: Antigua - Ram Tzul

Morgens fahren wir mit dem Shuttle-Transfer nach Baja Verapaz. Diese Region ist seit 3.000 Jahren bewohnt. Nachdem die Spanischen Eroberer die Quiche, Kaqchiquel, Tzut’uhil und Mam Maya des Hochlandes besiegt hatten, stießen sie auf starken Widerstand im Nordwesten von Guatemala. Erst Fray San Cristobal de las Casas hatte Erfolg, die Einheimischen friedlich zum christlichen Glauben zu bekehren, indem sie viele Elemente der traditionellen Maya Religion und des Christentums miteinander verbanden. Dieses hat zu einem einzigartigen Synkretismus geführt zwischen den pre-Kolumbinischen und Christlichen religiösen Praktiken, welche noch immer befolgt werden. Wir übernachten in der Ecolodge Ram Tzul.

F

9. Tag: Ram Tzul

Heute steht Freizeit in Ram Tzul auf dem Programm. Es besteht die Möglichkeit, zu einem Wasserfall auf dem Gelände des Hotels zu wandern. Diese Wanderung wird von einem lokalen Guide begleitet und eine kleine Gebühr muss beim Hotel bezahlt werden.

F

10. Tag: Ram Tzul - Lanquín

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag machen wir uns mit dem Shuttle-Transfer vom Hotel auf den Weg nach Lanquín.

F

11. Tag: Semuc Champey

Den heutigen Tag können Sie frei gestalten. Optional können Sie einen Tagesausflug nach Semuc Champey am Fluß Cahabon machen. Natürliche Pools aus Kalkstein sind mit kristallklarem Wasser gefüllt und werden von verschiedenen Quellen gespeist. Sie können Baden und das Naturschauspiel auf sich wirken lassen. Auch eine Wanderung zum Aussichtspunkt sollten Sie sich nicht entgehen lassen, um dieses einmalige Panorama aus der Vogelperspektive zu geniessen. Dieser Ausflug kann kollektiv durch das Hotel organisiert werden.

F

12. Tag: Lanquín - Flores

Am Morgen nehmen wir den Shuttle-Transfer in Richtung Norden nach Flores am See Petén Itzá.

F

13. Tag: Flores - Yaxha

Von Flores nach Yaxha fahren wir mit einem privaten Minibus. Wir besuchen die archäologische Stätte, die aus mehr als 500 Strukturen besteht, einschliesslich 40 Stele, 13 Altare, 9 Tempel Pyramiden, 2 Ballspielplätze und einem Netz von Strassen, sogenannten „sacbeob“, die die Zentrale-, Nord- und Ost-Akropolis miteinander verbindet. Vom Tempel 216 haben Sie eine fantastische Sicht auf die beiden Seen und dem umliegenden Dschungel. Die Nacht verbringen wir in der Ecolodge El Sombrero o.ä.

F

14. Tag: Yaxha - Tikal - Flores

der Mayawelt. Tikal erreichte seine Blütezeit um 700 n. Chr. unter seinem König Hasaw Chan Kawil (682 n. Chr. bis 734 n. Chr.). Wir besuchen die verschiedenen Tempel, die Nord- und Zentral-Akropolis und das astrologische Observationszentrum „Verlorene Welt“, wo wir aus erster Hand die Astronomie und Astrologie sowie die Bedeutung der Zeit der Mayas kennelernen. Außerdem erfahren wir, wie die besonderen kosmischen Einflüsse jedes Tages zur Entstehung des Maya Kalenders beigetragen haben. Am Nachmittag fahren wir nach Flores.

F

15. Tag: Flores - Rio Dulce - Livingston

Heute verlassen wir das Inland und fahren mit Privattransfer von Flores nach Rio Dulce. Auf einer 2 ½ Stunden langen Bootsfahrt geniessen wir das karibische Flair dieses Flusses. Wir besuchen die Vogelinsel, auf der wir eine Vielzahl von Wasservögeln sehen, fahren durch die Rio Dulce Schlucht, besuchen das Entwicklungsprojekt Ak’Tenamit, das dafür sorgt, dass viele der lokalen Maya Queq’chi Kinder eine Schulausbildung bekommen, und erreichen Livingston, ein kleines Dorf, das von der ethnischen Gruppe Garifuna bewohnt ist. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung in dieser tropischen Umgebung.

F

16. Tag: Playa Blanca + Siete Altares

Wir machen mit dem Boot einen Tagesausflug zum Wasserfall Siete Altares und genießen Guatemalas schönsten Strand, den Playa Blanca. Hier können wir baden, entspannen und die Sonne genießen.

F

17. Tag: Livingston - Rio Dulce - Quirigua - Guatemala Stadt

Mit dem Boot fahren wir zurück nach Rio Dulce und von dort mit einem privaten Transfer nach Antigua. Auf dem Weg besuchen wir die archälogische Stätte Quirigua, die seit 1979 Teil des UNESCO Kulturerbes ist.

F

18. Tag: Flug Guatemala Stadt - Frankfurt

Heute nehmen wir Abschied vom Reich der Mayas fliegen zurück nach Frankfurt.

F

19. Tag: Ankunft Frankfurt

Mit vielen Erlebnissen im Gepäck erreichen wir Deutschland.

Buchungsanfrage

Als Privatreise