Guatemala Rundreise

Eine Reise in die Welt der Maya

Entdecken Sie Guatemala – das Herz der Maya-Welt! Auf dieser Reise entdecken wir beeindruckende archäologische Stätten, dessen Ruinen wir in Yaxha, Aguateca und besonders eindrucksvoll in Tikal besuchen. Wir lassen uns auf farbenprächtigen Märkten treiben, erkunden den natürlichen Regenwald der Naturreservate, genießen das karibische Flair vom Boot aus und erleben den Alltag und die Kultur der Mayas hautnah. Neben der facettenreichen Landschaft mit Vulkanen, tiefen Schluchten und Tropenwald, locken charmante Städte wie Antigua mit kolonialer Architektur vom Feinsten. Guatemala gehört zu den Ländern mit der höchsten Artenvielfalt weltweit und beheimatet viele exotische Pflanzen- und Tierarten sowie Gewächse wie Mais, Bohnen, Chilis, Kakao und Avocados, die hier ihren Ursprung finden.

Unsere Highlights:

  • Malerischer Atitlan See
  • Kolonialstadt Antigua
  • Traditionelle Märkte im Hochland
  • Biotope Quezal im Nebelwald
  • Semuc Champey
  • Ecolodge an der Laguna Petexbatun
  • Mayastätten Tikal und Yaxha
  • Karibikflair am Strand
  • Drachenfest von Sumpango (im November)

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. Tag Anreise nach Guatemala Stadt - Antigua
2. Tag Antigua
3. Tag Antigua - Kaffeefinca
4. Tag Antigua - Chichicastenango - Panajachel
5. Tag Atitlan See
6. Tag Panajachel - Totonicapan
7. Tag Almolonga - Zunil - Guatemala Stadt
8. Tag Guatemala Stadt - Quetzal Biotop
9. Tag Quetzal Biotop - Lanquin
10. Tag Semuc Champey
11. Tag Lanquin - Aguateca/Chiminos
12. Tag Aguateca
13. Tag Aguateca - Ceibal - Yaxha
14. Tag Yaxha
15. Tag Yaxha - Tikal - Flores
16. Tag Flores - Rio Dulce - Livingston
17. Tag Livingston - Siete Altares & Playa Blanca
18. Tag Livingston
19. Tag Livingston - Pt. Barrios - Quirigua - Antigua
20. Tag Antigua - Guatemala Stadt - Abreise
21. Tag Ankunft Frankfurt
Optionale Verlängerung Copán (Honduras)
19. Tag Livingston - Quirigua - Copán
20. Tag Copán
21. Tag Copán - Guatemala - Antigua
22. Tag Antigua
23. Tag Abreise Guatemala Stadt - Frankfurt
24. Tag Ankunft Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Anreise nach Guatemala Stadt - Antigua

Sie reisen auf eigene Faust nach Guatemala an. Gern helfen wir Ihnen einen passenden Flug zu finden.

Bei November-Termin: Übernachtung in Guatemala Stadt

2. Tag: Antigua

Heute haben wir Zeit die charmante Kolonialstadt Antigua zu erkunden, die von 1543 bis 1773 Hauptstadt des Vize-Königreichs von Guatemala war. Im Jahr 1979 wurde sie aufgrund ihrer vielen Kirchen und Klöster aus der Kolonialzeit zum UNESCO Weltkulturdenkmal erklärt. Bei einem Rundgang besuchen wir den zentralen Platz mit dem Generalspalast, dem Rathaus, der Kathedrale, der Kirche La Merced und dem Capuchinas Kloster. Am Nachmittag besichtigen wir das Jade Museum mit angrenzender Fabrik und lernen viel über die Maya Kultur. Jade hatte eine ganz besondere Bedeutung für die Maya Könige, die oft mit einer aus Jade gefertigten Totenmaske auf ihrem Gesicht begraben wurden.

Bei November-Termin: Drachenfest Sumpango

Am Vormittag fahren wir von Guatemala Stadt nach Sumpango. Hier wird zu Ehren der Verstorbenen jährlich am 01.November (Allerheiligen) der „Día de los muertos“ auf besondere Art gefeiert. Unzählige, teilweise bis zu 15 Meter hohe, in allen Farben leuchtende Papierdrachen werden in den Wind gestellt. Die Drachen werden schon Monate im Voraus für diesen Tag in Kleinstarbeit gebastelt. Viele tragen Nachrichten für die Verstorbenen, da man in Guatemala glaubt, dass die Verstorbenen weiterhin am Leben der Zurückgebliebenen teilnehmen. Auf einem Spaziergang können wir das bunte Treiben bestaunen und erleben, wie fröhlich und zugleich ehrfürchtig dieser Tag gefeiert wird. Nach diesem eindrucksvollen Besuch geht es weiter nach Antigua, der charmanten Kolonialstadt, welche die Hauptstadt des Vize-Königreiches von Guatemala von 1543 bis 1773 war und die in 1979 zum UNESCO Kulturdenkmal erklärt wurde.

F

3. Tag: Antigua - Kaffeefinca

Der hochwertige Arabica Kaffee ist eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse Guatemalas und von großer Bedeutung für viele kleine Bauern und Landbesitzer. Wir besuchen eine Kaffeeplantage und lernen Einiges über den Anbau und Prozess des Antigua Arabica Kaffees sowie die Bedeutung des Kaffees für die guatemaltekische Gesellschaft. Optional können wir am Nachmittag das Schokoladenmuseum „Choco“ besuchen, in dem man alles über Kakao erfährt und bei einem Workshop seine eigene Schokolade aus Kakao-Bohnen herstellen kann.

Bei November-Termin: Antigua – Chichicastenango – Totonicapan

F

4. Tag: Antigua - Chichicastenango - Panajachel

Heute führt uns unsere Reise in das Hochland von Guatemala, wo wir auf authentische Mayakultur treffen. Unser erster Stopp ist Chichicastenango, wo wir den größten und farbenprächtigsten Markt von Guatemala besuchen. In diesem Dorf wird der heilige Maya Tzolk’in-Kalender noch immer befolgt und in der Santo Thomas Kirche können wir eine faszinierende Mischung aus katholischen und traditionellen Maya Riten beobachten. Hoffentlich können wir heute sogar eine originale schamanische Zeremonie miterleben. Wir genießen ein typisches Mittagessen bei einer lokalen Quiche Maya Familie, bevor es weiter zum Atitlan See geht. Dieser bildschöne Hochlandsee, der von 3 Vulkanen umgeben ist, wurde vom berühmten britischen Autor Aldous Huxley als “der schönste See der Welt” bezeichnet und wir werden sehen warum!

Bei November-Termin: Almolonga – Zunil – Panajachel

F M

5. Tag: Atitlan See

Wir machen eine Bootstour auf dem malerischen See, um zwei Kakchiquel und Tzut’uhil Dörfer zu besuchen – Santiago Atitlan und San Juan. Hier können wir die Einwohner bei ihren täglichen Aktivitäten beobachten und mit ihnen in Kontakt treten. In San Juan haben wir die Gelegenheit verschiedene Familie zu besuchen, die sich dem Weben, dem Anbau von Heilpflanzen, dem Fischen und dem Kaffeeanbau widmen.

F

6. Tag: Panajachel - Totonicapan

Von Panajachel geht es heute nach Totonicapan, ins Herz der Maya-Kultur. Heute erleben wir dieses Quiche Dorf an seinem Markttag. Dieser Besuch gibt uns eine weitere Gelegenheit sich abseits der üblichen Touristenpfade zu bewegen und direkten Kontakt mit den Mayas des Landes zu haben. Wir verbringen die Nacht im Haus einer lokalen Familie.

Bei November-Termin: Panajachel – Antigua Stadttour

F A

7. Tag: Almolonga - Zunil - Guatemala Stadt

Es ist Markttag in Almolonga. Almolonga heißt „das Tal, wo das Wasser in Strömen fließt“ und dieses fruchtbare Tal wird auch als Brotkorb von Guatemala bezeichnet. Die Indigenas dieser Gegend ernten zwei- bis dreimal pro Jahr Karotten, Blumenkohl, Zwiebeln, rote Bete, Spinat, Brokkoli und Blumen. Diese Produkte werden von dem lokalen Markt aus nach ganz Guatemala verkauft. Lassen Sie sich von diesem emsigen, farbenprächtigen Treiben mitreißen! Im Anschluss besuchen wir das Dorf Zunil, bekannt für “Maximon”, einer Kult-Figur in der Maya Kultur. Hier können wir mit etwas Glück traditionelle Schamanen- und Maya-Zeremonien beobachten. Am Nachmittag verlassen wir das Hochland und fahren zurück nach Guatemala Stadt.

Bei November-Termin: Antigua – Kaffeefinca – Antigua

F

8. Tag: Guatemala Stadt - Quetzal Biotop

Am Morgen machen wir uns auf den Weg zum subtropischen Nebelwald in den Verapaces. Dort erkunden wir das Quetzal Biotop, ein Naturreservat, das den Quetzal Vogel in seinem natürlichen Habitat, dem tropischen Nebelwald, schützt. Der Quetzal wurde von den Mayas als heiliger Vogel verehrt und die Maya Könige schmückten sich mit einem Kopfschmuck, der aus seinen leuchtend roten und grünen Federn gefertigt wurde. Bei einer Wanderung durch dieses einzigartige Öko-System entdecken wir zahlreiche Pflanzen und tropische Bäume, die mit Moos, Farnen, Orchideen und Bromelien bewachsen sind.

F

9. Tag: Quetzal Biotop - Lanquin

Heute unternehmen wir eine kleinere Wanderung zum Wasserfall Ram Tzul. Ram Tzul ist ein privates Naturschutzgebiet, das den Ökotourismus durch seine von Bambuswäldern umgebenen Pfade fördert. Der Ram-Tzul-Wasserfall ist etwa 60 Meter hoch. Im Anschluss fahren wir weiter nach Lanquin. Wir schauen uns das weitläufige Höhlensystem in Lanquin an und erreichen gegen abend unsere Unterkunft – eine Ecolodge.

F

10. Tag: Semuc Champey

Wir unternehmen einen Tagesausflug nach Semuc Champey. Die natürliche Schönheit dieses Naturreservats wird uns begeistern. Die durch den unterirdisch fließenden Fluss Cahabon gespeisten natürlichen Pools mit kristallklarem Wasser laden zum Verweilen und Baden ein. Bei einer Wanderung zum Aussichtspunkt können wir ein einmaliges Panorama aus der Vogelperspektive.

F

11. Tag: Lanquin - Aguateca/Chiminos

Heute fahren wir von Lanquin nach Sayache. Dort besteigen wir dann ein Boot, um auf dem Passionsfluss nach Aguateca zu fahren. Hier befindet sich eine archäologische Stätte, die mitten im Dschungel gelegen ist. Wir verbringen die Nacht in der Ecolodge Chiminos.

F A

12. Tag: Aguateca

Morgens erkunden wir Aguateca. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir können in der Anlage der Lodge entspannen und die einmalige Schöheit des natürlichen Regenwaldes genießen. Hier lebt eine Vielzahl an Vögeln, Affen und weiteren exotischen Waldbewohnern, die wir mit etwas Glück beobachten können.

F M A

13. Tag: Aguateca - Ceibal - Yaxha

Mit dem Boot geht es auf dem Passionsfluss nach Ceibal, wo wir die archäologischen Stätten besuchen können. Wir fahren zurück nach Sayache, von wo aus es weiter nach Yaxha geht. Übernachtung in einer Ecolodge.

F

14. Tag: Yaxha

Wir erkunden die archäologischen Stätte, die aus mehr als 500 Strukturen besteht, einschließlich 40 Stele, 13 Altare, 9 Tempelpyramiden, 2 Ballspielplätze und einem Netz von „sacbeob“ (Straßen), die die Zentral-, Nord-, und Ost-Akropolis miteinander verbinden. Vom Tempel 216 haben wir eine fantastische Sicht auf die beiden Seen und den umliegenden Dschungel.

F

15. Tag: Yaxha - Tikal - Flores

Am Morgen verlassen wir Yaxha und fahren nach Tikal, einer der größten archäologischen Stätten der Mayawelt. Tikal erreichte seine Blütezeit um 700 n. Chr. unter seinem König Hasaw Chan Kawil (682 n. Chr. bis 734 n. Chr.). Wir besuchen den Tempel III und V, die Nord- und Zentral-Akropolis und das astrologische Observationszentrum „Verlorene Welt“, wo wir aus erster Hand die Astronomie und Astrologie sowie die Bedeutung der Zeit der Mayas kennelernen. Außerdem erfahren wir, wie die besonderen kosmischen Einflüsse jedes Tages zur Entstehung des Maya Kalenders beigetragen haben. Am Nachmittag fahren wir nach Flores, einem idyllischen Ort auf einer Insel im See Petén-Itzá.

F

16. Tag: Flores - Rio Dulce - Livingston

Nach dem Frühstück fahren wir nach Rio Dulce. Wir genießen bei einer etwa 2 ½ stündigen Bootsfahrt das karibische Flair des Rio Dulce. Wir erkunden die Vogelinsel, wo wir eine Vielzahl von Wasservögeln beobachten können, fahren durch die Rio Dulce Schlucht und besuchen das Entwicklungsprojekt „Ak’Tenamit“, welches dafür sorgt, dass viele der örtlichen Maya Queq’chi Kinder eine Schulausbildung bekommen. Wir erreichen Livingston, ein kleines Dorf, das von der ethnischen Gruppe Garifuna bewohnt ist. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung in dieser tropischen Umgebung.

F

17. Tag: Livingston - Siete Altares & Playa Blanca

Wir machen mit dem Boot einen Tagesausflug zum Wasserfall Siete Altares und genießen Guatemalas schönsten Strand, den Playa Blanca. Hier können wir baden, entspannen und die Sonne genießen.

F

18. Tag: Livingston

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Wir können auf eigene Faust die Umgebung erkunden oder optional einen Tagesausflug zum Zapotillo Key in Belize machen, wo wir noch einmal Gelegenheit zum Baden, Schnorcheln und Sonnen haben.

F

19. Tag: Livingston - Pt. Barrios - Quirigua - Antigua

Mit dem Boot fahren wir nach Pt. Barrios, von wo es zurück nach Antigua geht. Unterwegs besuchen wir die archäologische Stätte Quirigua, die seit 1979 ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

F

20. Tag: Antigua - Guatemala Stadt - Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen vom Reich der Mayas in Guatemala und die Reise endet mit dem Transfer zum Flughafen.

F

21. Tag: Ankunft Frankfurt

Mit vielen Erlebnissen im Gepäck erreichen wir Deutschland!

: Optionale Verlängerung Copán (Honduras)

19. Tag: Livingston - Quirigua - Copán

Am Vormittag verlassen wir Livingston. Auf dem Weg nach Copán besuchen wir die archäologische Stätte Quirigua. Weiter geht es über die Grenze nach Honduras.

F

20. Tag: Copán

Heute besuchen wir die archäologische Stätte von Copán. Der restliche Tag steht zur freien Verfuegung. Optional kann das Skulpturenmuseum oder der Macaw Vogelpark besucht werden.

F

21. Tag: Copán - Guatemala - Antigua

Wir verlassen Honduras früh morgens und fahren nach Guatemala Stadt. Ankunft um ca. 13.00 oder 14.00 Uhr je nach Verkehr. Wir haben die Möglichkeit, das Nationalmuseum der Archäologie zu besuchen. Im Anschluss fahren wir nach Antigua.

F

22. Tag: Antigua

Heute steht Freizeit in Antigua auf dem Programm. Bummeln Sie durch die Straßen, genießen Sie bei guter Sicht den Blick auf den Agua Vulkan und trinken Sie eine selbstgemachte Schokolode in einem der kleinen Cafes.

F

23. Tag: Abreise Guatemala Stadt - Frankfurt

Heute verabschieden wir uns vom Reich der Mayas in Guatemala.

F

24. Tag: Ankunft Frankfurt

Buchungsanfrage