Iran Rundreise

Faszination märchenhaftes Persien

Persien, die Wiege der Zivilisation und Schatztruhe des Orients, ist ohne Zweifel eines der faszinierendsten Reiseziele im Nahen Osten. Tauchen Sie mit uns ein in eine Welt prachtvoller Moscheen und Minarette, sagenhafter Mausoleen und grandioser Heiligtümer. Wir entdecken die Schätze und Geheimnisse der über 3000 Jahre alten Kulturgeschichte dieser Region mit ihren Ausgrabungsstätten, Felsengräbern und Monumenten. Von der antiken Königsstadt Persepolis über die zoroastrischen Feuertempel und die Türme des Schweigens werden wir auf dieser Reise alle Höhepunkte des alten Persiens hautnah erleben. Unsere Reise führt uns durch grüne Wälder sowie durch einzigartige wildromantische Wüstenlandschaften und ursprüngliche Hochgebirgsszenerien bis hin zur endlosen Weite des Kaspischen Meeres. Lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit und Poesie malerischer Bergdörfer und alter Klöster. Im Kontrast dazu stehen glanzvolle orientalische Städte wie Isfahan und Shiraz mit ihren farbenfrohen Märchenkulissen aus anmutigen Paradiesgärten, herrlichen Arkaden-Brücken, quirligen Basaren, geschäftigen Händlern und gemütlichen Teestuben.

Unsere Highlights:

  • Pulsierende Metropole Teheran
  • Einzigartige Architektur des Bergdorfes Masouleh
  • Pittoreske Routen entlang Gebirgs-Szenerien und Kaspischem Meer
  • Armenische Thaddäus Kirche aus dem 1. Jh.
  • Tabriz mit dem Mausoleum des Scheich Safi (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Die vier Grabtürme von Marageh
  • UNESCO-Weltkulturerbe “Thron des Salomon”
  • Grabstätte der biblischen Gestalten Esther und Mordechai
  • Mausoleum von Ibn Sina in Hamadan
  • Königsstadt Persepolis und die legendären Königsgräber
  • Isfahan: Märchenkulisse aus türkisfarbenen Moscheen, historischen Prachtbauten, herrlichen alten Arkaden-Brücken und orientalischen Palästen
  • Shiraz, die Stadt der Blumen und Dichter
  • Sassaniden Zitadelle von Rayen
  • Zoroastrische Feuertempel und die Türme des Schweigens in der Oasenstadt Yazd

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. TagSa.Frankfurt - Teheran
2. TagSo.Teheran
3. TagMo.Masouleh - Bandar Anzali
4. TagDi.Bandar Anzali - Ardebil - Tabriz
5. TagMi.Thaddäus-Kirche
6. TagDo.Tabriz – Maragheh
7. TagFr.Maragheh - Takht-e Suleiman - Hamadan
8. TagSa.Hamadan - Bisotun - Kermanshah
9. TagSo.Kermanshah - Kalak-al-Aflak - Khoramabad
10. TagMo.Khoramabad - Susa - Ahvaz
11. TagDi.Ahvaz - Bishapur - Shiraz
12. TagMi.Shiraz
13. TagDo.Persepolis
14. TagFr.Shiraz - Bechtegan-See - Kerman
15. TagSa.Mahan und Rayen
16. TagSo.Kerman - Yazd
17. TagMo.Yazd
18. TagDi.Yazd - Nain - Isfahan
19. TagMi.Isfahan
20. TagDo.Isfahan
21. TagFr.Isfahan - Kashan - Teheran
22. TagSa.Flug Teheran - Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Sa., Frankfurt - Teheran

Linienflug am Nachmittag von Frankfurt mit Iran Air nach Teheran. Nach der Ankunft Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung. Anschließend Transfer zum Hotel. Zwei Übernachtungen in Teheran.

2. Tag: So., Teheran

Ganztägige Besichtigung der Stadt Teheran, Hauptstadt und zugleich modernste Stadt des Landes. Unsere erste Besichtigung führt uns ins Archäo-logische Museum, in dem die einzigartigen Exponate die Geschichte und Kultur des alten Persien zu neuem Leben erwecken. Anschließend Besichtgung des Golestan-Palasts und des Palast der Qajaren aus der 19. Jhd. Danach schlendern wir durch den Bazar von Teheran. Am späten Nachmittag besichtigen wir das Juwelenmuseum.

F A

3. Tag: Mo., Masouleh - Bandar Anzali

Durch das Vorland des Elburzgebirges und vorbei an Reis- und Tabakfeldern erreichen wir das malerische, von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte traditionelle Bergdorf Masouleh, das sich terrassenförmig an einen Hang des Elburz-Gebirges schmiegt. Nach einem Rundgang durch das Dorf fahren wir weiter zur Hafenstadt Anzali. Am späten Nachmittag erreichen wir die Hafenstadt Bandar-e Anzali.

F A

4. Tag: Di., Bandar Anzali - Ardebil - Tabriz

Kontrastreiche Landschaftsbilder bestimmen den heutigen Tag: Über bewaldete Küsten- und Bergstraßen geht es in das karge, aber reizvolle Hochland der iranischen Provinz Aserbaidschan. In Ardebil statten wir dem Grab des Mystikers Scheich Safi ad-Din, Begründer des Safawiden-Ordens, einen Besuch ab und erreichen am späten Nachmittag Tabriz.

F A

5. Tag: Mi., Thaddäus-Kirche

Ein ganztägiger Ausflug bringt uns durch die beeindruckende Bergwelt West-Azarbaidjans zur armenischen Thaddäuskirche “Qareh Kelisa” (UNESCO Weltkulturerbe), die als ältester erhaltener Sakralbau der Christenheit gilt.  Am Nachmittag Fahrt zurück nach Tabriz.

F A

6. Tag: Do., Tabriz – Maragheh

Am Vormittag besuchen wir Tabriz die Blaue Moschee und den Bazar von Tabriz (UNESCO Weltkulturerbe). Anschließend fahren wir nach Maragheh. Hier besichtigen wir die Mausoleen Gonbad-e Sorkh  (Roter Turm), Gonbad Kabud (Blauer Turm) sowie den Runde Turm. Übernachtung in Maraheh.

F A

7. Tag: Fr., Maragheh - Takht-e Suleiman - Hamadan

Die heutige Fahrt führt uns durch eine abwechslungsreiche Landschaft zunächst nach Takh-e Solieman, wo wir die Feuertempelanlage Takht-e-Suleiman (UNESCO Weltkulturerbe), eines der wichtigste Heiligtümer der Sassaniden, besichtigen. Anschließend Weiterfahrt nach Hamadan.

F A

8. Tag: Sa., Hamadan - Bisotun - Kermanshah

Nach der Besichtigung der Mausoleen des berühmten Arztes und Philosophen Ibn Sina (in Europa bekannt als Avicenna), der bekannteste Dichter der Stadt Baba Taher und von Esther und Mordekhai in Hamadan geht es weiter nach Kermanshah mit der Besichtigung des Bisotun-Felsens (UNESCO Weltkulturerbe), das 60 km vor Kermanshah liegt. Dann Fahrt nach Kermanshah, wo wir die sassanidischen Felsengrotten Taq-e Bostan besichtigen.

F A

9. Tag: So., Kermanshah - Kalak-al-Aflak - Khoramabad

Fahrt nach Khoramabad, die Provinzhauptstadt Luristans. Hier besichtigen wir eine der beeindruckendsten Burgen des Iran, Qaleh Falak-al-Aflak, die auf einem sassanidischen Vorgängerbau, der jedoch heute nicht mehr sichtbar ist, steht. Übernachtung In Khoram Abad.

F A

10. Tag: Mo., Khoramabad - Susa - Ahvaz

Wir besichtigen zunächst in Shushtar die antiken Bewässerungssysteme aus der Zeit  der Achämeniden (UNESCO Weltkulturerbe). Anschließend besichtigen wir in Chogha Zanbil, eine ehemalige elamitische Stadt, die 1250 v. Chr. gegründet wurde, das besterhaltene und größte Zikkurat Mesopotamiens, das “Zikkurat von Chogha Zanbil” (UNESCO Weltkulturerbe).  in Susa besichtigen wir die Ruinen des Palastes von Darius, den Apadana Palast. Am späten Nachmittag Fahrt nach Ahvaz.

F A

11. Tag: Di., Ahvaz - Bishapur - Shiraz

Durch Khuzistan führt unsere Route hinauf in die Hochtäler des Zagrosgebirge durch atemberaubende Berglandschaften. In Bishapur besuchen Sie die Paläste der Sassanidenstadt mit ihren beeindruckenden Reliefs. Nach ca. 580 km auf gut ausgebauter Straße erreichen wir Shiraz, die Dichterhauptstadt Irans.

F A

12. Tag: Mi., Shiraz

Shiraz, die Stadt der historischen Monumente, Poeten, Könige, wundervoll duftenden Blumen und Orchideen, Orangenbäume und – bis zur Islamischen Revolution – des Weines. Dem großen persischen Dichter Sa’adi zufolge “kommt ein Besucher nicht darum herum, sein Heimweh zu vergessen, wenn er diese Stadt im Mai besucht”. Bei den Mausoleen der Dichter Hafez und Saadi tauchen Sie in die Welt der persischen Poesie ein. Anschließend besichtigen wir das prächtige Mausoleum von Ali Ibn Hamzeh, mit seinen das Licht tausendfach reflektierenden Spiegel-Mosaiken und den Wakil Komplex, ein alter Palast, die Moschee und das Hamam und schlendern anschließend gemütlich über den Bazar. Die gesamte Anlage geht auf Karim Khan Zand zurück.

F A

13. Tag: Do., Persepolis

Am Vormittag besichtigen wir die Ruinen von Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), die zu den herausragenden Beispielen persisch-achämenidischer Architektur gehören. Die Ruinen der restaurierten Königsresidenz bieten einen bemerkenswerten Einblick in die Zeit der vorislamischen Geschichte. Anschließend besuchen wir die Achämeniden-Gräber und sassanidischen Reliefs von Naqsh-e Rostam. Abends werden Sie nach allen Regeln der persischen Kochkunst in einem traditionellen persischen Restaurant verwöhnt.

F A

14. Tag: Fr., Shiraz - Bechtegan-See - Kerman

Nach dem Frühstück Fahrt nach Kerman. Unterwegs besichtigen Sie die Ruinen des Palasts von Bahram V. in Sarvestan und genießen dabei die landschaftlich reizvolle Strecke entlang des Salzsees von Bachtegan.

F A

15. Tag: Sa., Mahan und Rayen

Fahrt nach Mahan, wo wir das Mausoleum des Mystikers Nematollah Vali und die Prinzengarten besuchen. Weiter geht es in ein Seitental nach Rayen, das am Fuße des Kuh-eHazar (4.465 m) in einer beeindruckenden Landschaft liegt. Wir besichtigen hier die Zitadelle von Rayen, die während der Zeit der Sassaniden (3.-7.Jh. n. Chr.) erbaut wurde.

F A

16. Tag: So., Kerman - Yazd

Bevor wir die Stadt Kerman in Richtung Yazd verlassen steht die Besichtigung des Bazar und des Ganj Ali Khan Komplex auf unserem Programm. Anschließend fahren wir Entlang der Wüste Lut und vorbei an Pistazienplantagen nach Yazd.

F A

17. Tag: Mo., Yazd

Am Vormittag besichtigen wir den Feuertempel und die „Türme des Schweigens“. Anschließend besichtigen wir den Amir Chachmakh-Platz sowie das Wasser Museum. Am Nachmittag besichtigen wir die Freitagsmoschee und im Anschluss unternehmen wir einen Spaziergag durch die Altstadt.

F A

18. Tag: Di., Yazd - Nain - Isfahan

Weiterreise in Richtung Dasht-e-Kavir, die einst von großen Karawanen durchzogen wurde. Unterwegs besichtigen wir in der Kleinstadt Nain, die für ihre Teppiche berühmt ist, die älteste Freitagsmoschee des Landes aus dem 11. Jhd. Die Oasenstadt Isfahan erhebt sich wie eine Märchenkulisse mit ihren türkisfarbenen Kuppeln, fantastischen Moscheen und zierlichen Minaretten aus der Steppe.  Drei Übernachtungen in Isfahan.

F A

19. Tag: Mi., Isfahan

Zwei ausführliche Besichtigungstage: Am ersten Tag besuchen wir den Imam-Platz (UNESCO Weltkulturerbe) mit dem Ali Qapu-Palast, die Imam-Moschee und entdecken wir die Geheimnisse des Chehel Sotun-Palastes (Vierzig-Säulen-Palast) und des Kakh-e Hasht Behesht-Palastes. Der Gartenpavillon ist eingebunden in eine wunderschöne Gartenanlage. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

F A

20. Tag: Do., Isfahan

Am zweiten Tag in Isfahan besichtigen wir zunächst die Freitagsmoschee “Jame Mosche” (UNESCO Weltkulturerbe). Anschließend Fahrt zum armenischen Viertel Djolfa, wo im Jahr 1605 rund 30 000 Armenier angesiedelt wurden, die Shah Abbas der Große als Handwerker nach Isfahan geholt hatte. Hier besichtigen wir die Vank-Kathedrale und das armenische Museum. Am Nachmittag unternehmen wir einen stimmungsvollen Spaziergang am Fluss Zayandehrud mit den historischen Arkaden-Brücken Sio Se Pol und Khaju.

F A

21. Tag: Fr., Isfahan - Kashan - Teheran

Auf der Fahrt zurück nach Teheran besichtigen wir die Stadt Kashan, die zu den ältesten im iranischen Hochlandgehört und für ihre kostbaren handgeknüpften Teppiche bekannt  ist.  Wir besuchen den Bagh-e Fin (Fingarten) und die Kaufmannshäuser Khaneh Borudjerdiha und Khaneh Tabatabai. Anschließend Fahrt nach Teheran. Abends erreichen wir wieder Teheran und lassen beim Abendessen die erlebnisreiche Reise noch einmal Revue passieren.

F A

22. Tag: Sa., Flug Teheran - Frankfurt

Transfer zum Flughafen von Teheran und Rückflug nach Frankfurt.

F

Buchungsanfrage

Als Privatreise