Chili Reisen – Reisebericht Sudan – April 2018

Der Sudan ist ein Reiseziel für Studien- bzw. Erlebnisreisen. Es liegt derzeit noch abseits der übliche Touristenpfade und ist teilweise noch ganz unberührt und somit sehr authentisch. Natürlich beinhaltet dies gleichzeitig einige “Schattenseiten” wie eingeschränkte Infrastruktur, Probleme mit der Müllentsorgung, einfache Unterkünfte etc.
Wer auf Luxus und hohe Ansprüche verzichten kann und mit einem gewissen Maß an Chaos zurechtkommt, erlebt im Sudan eine interessante Welt aus arabischem Alltag kombiniert mit afrikanischen Traditionen. Die ethnische Vielfalt ist groß und die Einflüsse der unterschiedlichen Ethnien bei einer Rundreise durchaus sichtbar und spürbar.
Auf meiner Reise durch den Sudan haben mich die sehr netten, aufgeschlossenen Menschen am meisten beeindruckt. Auf eine vorsichtig-neugierige, authentische Art und Weise fanden intensive Begegnungen statt, die keine sprachlichen Gemeinsamkeiten erforderte. Die Pyramiden von Meroe bei Sonnenuntergang, die Aussicht vom Jebel Barkal, ein klarer Himmel mit unzähligen Sternen beim Camping in der Wüste, unendliche Weite mit Ziegenherden und Kamelen, die Taka Mountains in Kassala und der starke sudanesische Kaffee werden in Erinnerung bleiben… Und natürlich Staub, Staub, Sand, Sand…

Tanja T.