Sri Lanka Rundreise

Königsstädte, Nationalparke und Traumstrände

Sri Lanka – Die außergewöhnliche Insel im indischen Ozean wurde durch tausende Jahre unterschiedlicher Kulturen geprägt. Die meisten Menschen sind Buddhisten, aber es gibt auch große Hindu-, Christen- und Muslimgemeinschaften die zur Vielfalt beitragen. Neben der ethnischen Vielfalt entdecken wir auf unserer Sri Lanka Rundreise auch die unglaublich fruchtbare Natur, die zur Farbigkeit Sri Lankas beiträgt. Die Insel war über Jahrhunderte der führende Exporteur von Gewürzen wie Zimt und Pfeffer und ist heute einer der größten Tee-Lieferanten der Welt. Die Teeplantagen im bergigen, oft nebligen Hochland verbreiten einen ganz eigenen Zauber. Die Tierwelt ist so vielfältig wie sonst kaum irgendwo – bunte Vögel, Elefanten, Affen, Krokodile, Warane, Leoparden, Bären und vieles mehr. Dazu kommen ein unglaublich reiches kulturelles Erbe mit 7 Weltkulturstätten, zahlreichen historischen und religiösen Tempeln, traumhafte Strände, eine pulsierende Hauptstadt, die Kunst des Ayurveda und nicht zuletzt sehr charmante Menschen, die immer ein Lächeln im Gesicht tragen. Entdecken Sie Sri Lanka – die Perle des indischen Ozeans.

Unsere Highlights:

  • Antike Städte Anuradhapura und Polonnaruwa
  • Felsenfestung Sigiriya
  • Felsentempel Dambulla
  • Heilige Stadt Kandy und der Zahntempel
  • Teehochland
  • Yala Nationalpark
  • UNESCO Stadt Galle
  • Baden im Süden der Insel
  • Kolonialstilhotel Mount Lavinia

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. TagFlug Frankfurt - Colombo
2. TagAnkunft in Colombo - Negombo
3. TagNegombo - Anamaduwa
4. TagAnamaduwa
5. TagAnamaduwa - Mihintale - Anuradhapura
6. TagAnuradhapura - Aukana - Dambulla
7. TagSigiriya
8. TagPolonnaruwa
9. TagDambulla - Kandy
10. TagKnuckles Mountain Range
11. TagKandy - Nallathanniya
12. TagNallathanniya - Adam´s Peak - Nuwara Eliya
13. TagNuwara Eliya - Horton Plains - Ella
14. TagElla - Buduruwagala - Kataragama - Kirinda
15. TagYala Nationalpark
16. TagKirinda - Unawatuna
17. TagUnawatuna
18. TagUnawatuna - Galle - Mount Lavinia
19. TagMount Lavinia
20. TagFlug Colombo - Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Flug Frankfurt - Colombo

Die Reise beginnt am Nachmittag mit dem Flug ab Frank­­furt oder anderen Flughäfen nach Colombo.

2. Tag: Ankunft in Colombo - Negombo

Nach Ankunft am palmenumsäumten Flughafen von Colombo erwartet Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter. Wir fahren direkt in unser Hotel nach Negombo, wo wir unsere Zimmer beziehen und am Pool oder am Strand erstmal herrlich entspannen können. Nachmittags besuchen wir den Fischmarkt von Negombo, den alten holländischen Friedhof, die Zimt-Kanäle und die katholische St. Mary´s Kirche. Am Abend genießen wir einen Sundowner auf der Terasse unseres Strand-Hotels mit Blick auf den indischen Ozean. Ayubowan – herzlich willkommen auf Sri Lanka!

A

3. Tag: Negombo - Anamaduwa

Nach dem Frühstück brechen wir ganz entspannt auf Richtung Anamaduwa. Der Weg dorthin dauert circa 2 Stunden und mittags erreichen wir unser idyllische gelegenes Eco-Resort. Nach dem Mittagessen unternehmen wir mit dem Guide eine kleine Wanderung in die Natur. Abends haben wir die Möglichkeit, der Köchin beim Zubereiten leckerer traditioneller Gerichte über die Schulter zu schauen.

F M A

4. Tag: Anamaduwa

Heute starten wir mit einer Fahrradtour in den Tag, um sich mit Land und Leuten vertraut zu machen. Unterwegs halten wir an einem Tank (einem typischen künstlichen Trinkwassersee) zum Schwimmen, trinken einen Tee bei den Dorfleuten und beobachten die unglaublich vielfältige Vogelwelt Sri Lankas. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung in der Lodge. Unvergesslich werden uns die Übernachtungen bleiben – selten sind wir so nah an der Natur wie hier!

F M A

5. Tag: Anamaduwa - Mihintale - Anuradhapura

Auf dem Weg nach Anuradhapura machen wir einen Ausflug nach Mihintale, einen heiligen Ort für alle Buddhisten. Hier wurde bei einem Treffen zwischen dem buddhistischen Mönch Mahinda und König Devanampiyatissa zum ersten Mal der buddhistische Glaube in Sri Lanka verbreitet. Heute ist Mihintale ein bedeutender Pilgerort mit vielen Sehenswürdigkeiten. Anschließend Weiterfahrt nach Anuradhapura. Anuradhapura war vom 2. Jh. vor Chr. bis zum 11. Jh. nach Chr. die Hauptstadt Sri Lankas. Sie gilt für alle Buddhisten Sri Lankas als heilige Stadt wegen des Bodhi-Baumes. Dies ist ein Ableger des Baumes, unter dem Buddha seine Erleuchtung erlangte. Anuradhapura bietet uns eine Vielzahl von Tempeln aus unterschiedlichen Bauperioden und bedeutende Dagobas (Stupa), wie die Ruvanweli Dagoba aus dem 1. Jh. Sie ist 110 m hoch und ihr Sockel ist mit 344 steinernen Elefanten verziert. Die bedeutendste Statue zeigt den Samadhi Buddha, den Buddha in der Meditationshaltung. Ehe wir die herrausragenden Sehenswürdigkeiten von Anuradhapura, die Ruwanweliseya Stupa, die Jetavana Stupa und den Jaya Sri Maha Bodhi Baum erreichen, müssen wir erst durch den Haupteingang zur heiligen Stadt durch ein weitläufiges Ruinenfeld. Anuradhapura, die erste Königsstadt Sri Lankas, ist umgeben von wasserspendenden Stauseen, die zur Versorgung der Klöster und Bevölkerung schon sehr früh angelegt worden sind. Die besondere Atmosphäre der Stadt wird uns verzaubern.

F A

6. Tag: Anuradhapura - Aukana - Dambulla

Auf dem Weg nach Dambulla besichtigen wir den berühmten Aukana Buddha aus dem 8. Jh. Der 13 m hohe imposante Buddha gilt als eine der schönsten Statuen Sri Lankas. Anschließend fahren wir nach Dambulla und besichtigen die berühmten Felsentempel. Sie gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind ein absolutes Muss bei einer Tour durch das Kulturdreieck von Sri Lanka. Die Ursprünge der Tempel reichen teilweise mehr als 2.000 Jahre zurück. In jeder Höhle befinden sich zahlreiche Buddha-Statuen und wunderschöne, alte Wandmalereien. Auch der Aufstieg zu den Höhlentempeln ist interessant. Gemeinsam mit einheimischen Pilgern geht es viele Treppen hinauf, vorbei an auf Beute lauernden Affen. Drei Stunden sollte man für diesen Ausflug einplanen.

F A

7. Tag: Sigiriya

Am frühen Morgen starten wir unseren Aufstieg zum 200 m hohen Sigiriya-Felsen (UNESCO-Kulturerbe), einem kulturellen Höhepunkt. Auf dem Weg sehen wir die ersten berühmten “Wolkenmädchen”, die vor 1.500 Jahren auf den Felsen gemalt wurden und noch heute eine anrührende Schönheit ausstrahlen. Oben angekommen erwarten uns die imposanten Überreste einer Festungsanlage mit einem Tank, von dem die Wissenschaft heute nicht mehr nachvollziehen kann, wie dieser funktionierte. Ein weiter Blick in die Ferne entschädigt für die Anstrengungen des Aufstiegs. Bevor es wieder ins Hotel zurück geht, werden wir noch die berühmten Felsentempel von Dambulla besichtigen (ebenfalls UNESCO Kulturerbe), wo wir eine Fülle von Statuen und prächtige Wandbemalungen entdecken werden.

F A

8. Tag: Polonnaruwa

Am Morgen erkunden wir (auf Wunsch mit Fahrrädern) die antike Stadt Polonnaruwa, die ehemals 2. Hauptstadt Sri Lankas vom 11. – 13. Jh. Der archäologische Park von Polonnaruwa ist eine Touristenattraktion und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Kulturdreieck Sri Lankas. Zu finden sind dort Überreste von großen Dagobas und Tempeln mit zahlreichen Buddhafiguren sowie von Garten-, Park- und Palastanlagen und diversen Gebäuden einer ausgedehnten Stadt. Die weitläufige Anlage mit ihren Felsentempel Gal Vihar, den berühmten Statuen, die Ruinen des Königspalastes mit dem königlichen Bad, die Edelstein-Dagoba, das Lankatilaka Statuenhaus und vieles mehr wartet auf unsere Entdeckung.

F A

9. Tag: Dambulla - Kandy

Auf dem Weg nach Kandy gibt es viel zu entdecken. Wir halten am exotischen Gewürzgarten von Matale und erfahren dort, wie Gewürze wie etwa Zimt, Vanille oder Nelken unverarbeitet aussehen und vieles mehr. Anschließend besichtigen wir eine kleine Batikfabrik und können den Arbeiterinnen zuschauen, wie sie die Kleidungstücke wunderschön einfärben. Auch ein prachtvoller Hindu-Tempel liegt direkt an der Straße nach Kandy, ebenfalls in Matale. Später erreichen wir Kandy, die drittgrößte Stadt Sri Lankas. Durch die Lage 500 m über dem Meeresspiegel, dem See und den umliegenden Bergen hat die Stadt ein ganz besonderes Flair. Am frühen Abend besuchen wir eine traditionelle Tanzveranstaltung, deren Tänzer und Trommler uns in eine andere Zeit verzaubern. Berühmt ist Kandy aber vor allem für seinen heiligen Tempel, den “Tempel des Zahns”, in dem der Legende nach ein Eckzahn Buddhas aufbewahrt wird. Diesen können anschließend bei besonderer Abendatmosphäre ganz in Ruhe besichtigen.

F A

10. Tag: Knuckles Mountain Range

Nach einem ausgiebigen Frühstück unternehmen wir eine Halbtages-Wanderung in die Knuckles, eine Bergregion rund um Kandy. „Knuckles“- Knöchel, weil die Bergrücken mit ihren aneinander gereihten Gipfeln so aussehen wie die Knöchel einer Faust. Die Region heißt auch Dumbara Hills, was soviel wie Nebelberge bedeutet. Und das trifft es auch ganz gut, denn Knuckles, bis zu 1.900 Meter hoch, ist oft in dicke, dichte Nebelschwaden gehüllt, die, sobald die Dunstglocke reißt, eine spektakuläre Landschaft offenbaren. Belohnt wird man mit sensationellen Landschaften, die man ganz alleine genießen kann. Sie liegen fernab ausgetretener Touripfade.

F A

11. Tag: Kandy - Nallathanniya

Nach dem Frühstück werden wir zur Railway Station nach Kandy gebracht. Von dort unternehmen wir eine aufregende Zugfahrt ins Hochland der Insel. Für viele Touristen ist die wildromantische Fahrt durch die Bergwelt der Insel eines der großartigsten Erlebnisse. Die Fahrt entlang von Teeplantagen, Schluchten, Wasserfällen über Dutzende Brücken und durch Tunnel, sowie das bunte Treiben an den Bahnhöfen und in den Zügen bleiben unvergesslich. Aber Vorsicht: die Zugfahrt ist keine garantierte Reiseleistung, da es an manchen Tagen sein kann, dass die Tickets schon ausverkauft sind. Ansschließend Weiterfahrt von der Hatton Railway Station nach Nallathaniya.

F A

12. Tag: Nallathanniya - Adam´s Peak - Nuwara Eliya

Früh am Morgen besteigen wir den berühmten Adams Peak, auf singhalesisch Sri Pada. Wer lieber ausschlafen und entspannen möchte, kann dies natürlich aternativ auch tun. Der 2.240 m hohe Adams Peak ist einer der heiligsten Orte auf Sri Lanka, der gleichzeitig von Buddhisten, Moslems und Christen verehrt wird, da sich auf seinem Gipfel ein Fußabdruck Buddhas bzw. Adams oder für die Christen des heiligen Apostels Thomas befinden soll. Die Hindus glauben, dass Gott Shiva den Berg bei seiner Welterschaffung prägte. Schon seit Jahrhunderten besteigen Gläubige aller vier Konfessionen den allein stehenden Berg, oft nachts, um den Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu erleben. In der Pilgersaison zwischen dem Dezember- und Maivollmond ist die Strecke auf den Gipfel malerisch von Laternen erleuchtet. Anschließend Weiterfahrt nach Nuwara Eliya. Im Herzen des Teehochlandes, erwartet uns ein kühleres Klima auf ca. 1.800 m Höhe. Wir besichtigen eine Teefabrik und erfahren mehr über das Leben der Teepflücker, indem wir selbst in den Feldern die Kunst des “two leaves and a bud” erlernen dürfen. Am Nachmittag haben wir Zeit, durch die Straßen und Basare von Nuwara Eliya zu bummeln oder in einem der hübschen Kolonialhotels einen guten Tee zu genießen.

F A

13. Tag: Nuwara Eliya - Horton Plains - Ella

Früh am Morgen fahren wir hinauf in den Nationalpark Horton Plains, einer von Urwald umgebenen und geschützten Moorlandschaft, die auf unsere Entdeckung wartet. Die bekannteste Attraktion ist das sog. World’s end, ein Steilabhang von über 1.050 m, der bei klarer Sicht einen Ausblick bis zum Meer ermöglicht. Anschließend Weiterfahrt nach Ella.Der Little Adam’s Peak bietet einen wunderschönen Ausblick auf den Ella Rock, den Ravana Wasserfall und auf die Stadt Ella. Dabei ist er deutlich einfacher zu besteigen als sein großer Bruder. Die Wanderung führt durch idyllische Teeplantagen.

F A

14. Tag: Ella - Buduruwagala - Kataragama - Kirinda

Auf dem Weg zum Yala Nationalpark besuchem wir Buduruwagala, einen alten buddhistischen Tempel mit eindrucksvollen Felsstatuen. Einen weiteren Stopp legen wir in Kataragama ein. Einem heiligen Ort mit hoch verehrten Tempeln, sowohl für Hindus als auch für Buddhisten. Am Nachmittag kommen wir in unserer heutigen Unterkunft an, einem herrlichen Resort, das zum Relaxen einlädt.

F A

15. Tag: Yala Nationalpark

Heute ist Safari-Zeit! Mit ein bisschen Glück erleben wir Leoparden, Elefanten, Krokodile, Bären, Hirsche, Wildschweine und eine unglaubliche Vielfalt an Vögeln in freier Wildbahn!

F A

16. Tag: Kirinda - Unawatuna

Die Fahrt nach Unawatuna dauert cira 3 Stunden. Dort angekommen können wir herrlich entspannen in unserem Resort direkt am Strand.

F A

17. Tag: Unawatuna

Tag zur freien Verfügung.

F A

18. Tag: Unawatuna - Galle - Mount Lavinia

Spazieren Sie durch die bezaubernden Gassen Galles mit der am besten erhaltenen Altstadt aus holländischer Zeit. Das 36 ha große holländische Fort wurde 1663 erbaut und hat sämtliche Unbilden der Zeit überlebt. Die massiven Festungsmauern umschließen den Landvorsprung, auf dem sich der älteste Teil Galles befindet und schützen dort die robusten holländischen Häuser, Museen und Kirchen. Kleine, gemütliche Geschäfte und Cafés laden zum Verweilen ein.

F A

19. Tag: Mount Lavinia

Heute steht eine City Tour in Colombo auf dem Programm.

F A

20. Tag: Flug Colombo - Frankfurt

Heute heißt es Abschied nehmen und wir fliegen zurück nach Deutschland.

Buchungsanfrage

Als Privatreise