Sri Lanka Abenteuer Rundreise

Safari, Regenwald, Tempel und Traumstrände

Diese neue Abenteuer Rundreise ist eine einzigartige Kombination aus Natur-, Kultur- und Badereise. Wollten Sie immer schon ganz abenteuerlich eine Nacht im Safari Camp zelten und Elefanten in freier Natur sehen? Antike Städte erforschen und einen historischen Löwenfelsen besteigen? Bei Einheimischen wohnen und zusammen kochen? In einer Eco-Lodge im Regenwald nächtigen und Baumriesen von Ihrer Terrasse bestaunen? An Traumstränden den Sonnenuntergang erleben und exotische Küche genießen? Dann ist dies keine Übertreibung, sondern genau die richtige Reise für Sie! Ausgewählte Unterkünfte und ein sympathischer, einheimischer Guide runden die Reise ab. Lassen Sie sich von Sri Lanka verzaubern!

Unsere Highlights:

  • Safari Camp im Wilpattu Nationalpark
  • Antike Städte Anuradhapura und Polonnaruwa
  • Aufstieg zur Felsenfestung Sigiriya
  • “Village Experience” mit Cooking-Session
  • Passikudah – traumhafter Strand im Osten der Insel
  • Heilige Stadt Kandy und der Zahntempel
  • Homestay – 2 Nächte bei Einheimischen
  • Teehochland
  • Wandern in Ella zum Mini Adam´s Peak
  • Eco-Lodge im Regenwald Sinharaja
  • UNESCO Stadt Galle
  • Schildkröten-Aufzuchtsstation in Kosgoda
  • Baden in Bentota

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. TagFlug Frankfurt - Colombo
2. TagAnkunft in Colombo - Negombo
3. TagNegombo - Wilpattu National Park
4. TagWilpattu - Anuradhapura - Dambulla
5. TagSigiriya
6. TagDambulla
7. TagDambulla - Polonnaruwa - Passikudah
8. TagPassikudah
9. TagBatticaloa
10. TagPassikudah - Mahiyangana - Kandy
11. TagKandy
12. TagKandy - Ella
13. TagElla
14. TagElla - Sinharaja Regenwald
15. TagSinharaja Regenwald - Galle - Bentota
16. TagBentota
17. TagFlug Colombo - Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Flug Frankfurt - Colombo

Die Reise beginnt am Nachmittag mit dem Flug ab Frank­­furt oder anderen Flughäfen nach Colombo.

2. Tag: Ankunft in Colombo - Negombo

Nach Ankunft am palmenumsäumten Flughafen von Colombo erwartet Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter. Wir fahren direkt in unser Hotel nach Negombo, wo wir unsere Zimmer beziehen und am Pool oder am Strand erstmal herrlich entspannen können. Nachmittags besuchen wir den Fischmarkt von Negombo, den alten holländischen Friedhof, die Zimt-Kanäle und die katholische St. Mary´s Kirche. Am Abend genießen wir einen Sundowner auf der Terasse unseres Strand-Hotels mit Blick auf den indischen Ozean. Ayubowan – herzlich Willkommen auf Sri Lanka!

A

3. Tag: Negombo - Wilpattu National Park

Nach dem Frühstück brechen wir ganz entspannt auf Richtung Wilpattu, einem der größten und ältesten Nationalparke Sri Lankas. Der Weg dorthin dauert circa 2 Stunden und nach der Ankunft checken Sie in Ihrem bequemen Safarizelt ein. Das Abenteuer Wildnis kann beginnen. Genießen Sie für einige Zeit die Idylle der Natur vom Campingstuhl Ihres Zeltes aus, bevor wir am Nachmittag eine Jeep Safari Tour unternehmen. Mit ein bisschen Glück sehen wir neben Elefanten auch Leoparden, Krokodile, Lippenbären und farbenprächtige Vögel. Nach der Rückkehr genießen wir ein Barbecue mit Lagerfeuer-Romantik. Ein unvergessliches Erlebnis mit Abenteuer-Garantie!

F A

4. Tag: Wilpattu - Anuradhapura - Dambulla

Nach einem gemütlichen Outdoor-Breakfast brechen wir auf nach Anuradhapura, keine Stunde Autofahrt entfernt. Anuradhapura war vom 2. Jh. vor Chr. bis zum 11. Jh. nach Chr. die Hauptstadt Sri Lankas. Sie gilt für alle Buddhisten Sri Lankas als heilige Stadt wegen des Bodhi-Baumes. Dies ist ein Ableger des Baumes, unter dem Buddha seine Erleuchtung erlangte. Anuradhapura bietet uns eine Vielzahl von Tempeln aus unterschiedlichen Bauperioden und bedeutende Dagobas, wie die Ruvanweli Dagoba (Stupa) aus dem 1. Jh. Sie ist 110 m hoch und ihr Sockel ist mit 344 steinernen Elefanten verziert. Die bedeutendste Statue zeigt den Samadhi Buddha, den Buddha in der Meditationshaltung. Ehe wir die herausragenden Sehenswürdigkeiten von Anuradhapura, die Ruwanweliseya Stupa, die Jetavana Stupa und den Jaya Sri Maha Bodhi Baum erreichen, müssen wir erst durch den Haupteingang zur heiligen Stadt durch ein weitläufiges Ruinenfeld. Anuradhapura, die erste Königsstadt Sri Lankas, ist umgeben von wasserspendenden Stauseen, die zur Versorgung der Klöster und Bevölkerung schon sehr früh angelegt worden sind. Die besondere Atmosphäre der Stadt wird uns verzaubern. Anschließend Weiterfahrt nach Dambulla, nur gut eine Autostunde entfernt. Bevor wir unser wohlverdientes Abendessen einnehmen, beziehen wir unsere herrliche Unterkunft und können uns im Pool noch eine Runde erfrischen.

F A

5. Tag: Sigiriya

Am frühen Morgen starten wir unseren Aufstieg zum 200 m hohen Sigiriya-Felsen (UNESCO-Kulturerbe), einem kulturellen Höhepunkt. Auf dem Weg sehen wir die berühmten “Wolkenmädchen”, die vor 1.500 Jahren auf den Felsen gemalt wurden und noch heute eine anrührende Schönheit ausstrahlen. Oben angekommen erwarten uns die imposanten Überreste einer Festungsanlage mit einem Tank, von dem die Wissenschaft heute nicht mehr nachvollziehen kann, wie dieser funktionierte. Ein weiter Blick in die Ferne entschädigt für die Anstrengungen des Aufstiegs. Anschließend Weiterfahrt zum Sigiri Pidurangala Tempel, der keine 15 Minuten entfernt ist. Der Pidurangala Felsen ist ein weiterer Magmablock, der nicht ganz so hoch ist, jedoch eine gute Aussicht auf die Felsenfestung bietet. Unten am Fels ist ein kleines Kloster, und auf dem Weg nach oben kommt man an einem liegenden Buddha vorbei aus dem 5. Jahrhundert vorbei. Anschließend Rückfahrt zum Hotel.

F A

6. Tag: Dambulla

Vormittags begeben wir uns zur “Village Experience” auf´s Land. Mit dem Ochsenkarren starten wir unsere Tour, gefolgt von einem Catamaran Ride und anschließendem (kurzem) Koch-Kurs für unser gemeinsames Lunch. Anschließend fahren wir nach Dambulla und besichtigen die berühmten Felsentempel. Sie gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind ein absolutes Muss bei einer Tour durch das Kulturdreieck von Sri Lanka. Die Ursprünge der Tempel reichen teilweise mehr als 2.000 Jahre zurück. In jeder Höhle befinden sich zahlreiche Buddha-Statuen und wunderschöne, alte Wandmalereien. Auch der Aufstieg zu den Höhlentempeln ist interessant. Gemeinsam mit einheimischen Pilgern geht es viele Treppen hinauf, vorbei an auf Beute lauernden Affen.

F A

7. Tag: Dambulla - Polonnaruwa - Passikudah

Am Morgen erkunden wir (auf Wunsch mit Fahrrädern) die antike Stadt Polonnaruwa, die ehemals 2. Hauptstadt Sri Lankas vom 11. – 13. Jh. Der archäologische Park von Polonnaruwa ist eine Touristenattraktion und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Kulturdreieck Sri Lankas. Zu finden sind dort Überreste von großen Dagobas und Tempeln mit zahlreichen Buddhafiguren sowie von Garten-, Park- und Palastanlagen und diversen Gebäuden einer ausgedehnten Stadt. Die weitläufige Anlage mit ihren Felsentempel Gal Vihar, den berühmten Statuen, die Ruinen des Königspalastes mit dem königlichen Bad, die Edelstein-Dagoba, das Lankatilaka Statuenhaus und vieles mehr wartet auf unsere Entdeckung. Anschließend Weiterfahrt ins 70km entfernte Passikudah. Genießen Sie den Sonnenuntergang an der malerischen Ostküste Sri Lankas.

 

F A

8. Tag: Passikudah

Der erste Tag ist zur freien Verfügung (ohne Guide) am wunderschönen Strand. Heute sind Sie der Reiseleiter und verbringen den Tag nach Ihren Wünschen! Pasikudah, auch Pasikuda geschrieben, mit langem ersten “a” gesprochen, heißt “Grünalgen-Bucht”, doch das Wasser ist blau und der Strand lang genug, um vor allem betuchtere Urlauber an diesen Ostküsten-Badeurlaubsort zu locken. Aber auch viele Rucksacktouristen zieht es dorthin, woraus sich ein buntes Publikum er­gibt. Die Hauptattraktion von Passikudah ist einer der längsten sehr seichten Meeresküsten der Welt, ohne gefährliche Unterströmungen, für die Sri Lanka sonst so berüchtigt ist.

F A

9. Tag: Batticaloa

Heute machen wir einen Ausflug nach Batticaloa, was übersetzt „schlammige Lagune“ heißt, überwiegend von Moslems bewohnt. Die Festung Batticaloa wurde 1628 von Portugiesen gebaut und war die erste, die von den Holländern (am 18. Mai 1638) eingenommen wurde. Sie gehört zu den malerischsten der kleinen holländischen Festungen Sri Lankas, liegt auf einer Insel und befindet sich noch in gutem Zustand. Des Weiteren besichtigen wir Gotteshäuser verschiedener Religionen und besuchen den lokalen Markt. Batticaloa ist nur 30km von Passikudah entfernt und am späten Nachmittag sind wir wieder zurück in unserem Strandhotel. Wer jedoch einfach einen weiteren Strandtag einlegen möchte, dem steht dies natürlich auch frei!

F A

10. Tag: Passikudah - Mahiyangana - Kandy

Heute geht es durch atemberaubende Landschaften ins gut 200km entfernte Kandy – in die Hauptstadt der Berge. Auf dem Weg dorthin gibt es viel Interessantes zu bestaunen, wie die heißen Quellen in Maha Oya und den alten Stausee von Soraborawewa. Das Highlight unserer Zwischenstopps ist aber wohl der altertümliche Mahiyangana Tempel, idyllisch gelgen inmitten üppiger Reisfelder, wo er bereits im 3. Jhd. v. Ch. entstanden sein soll. Damit ist er wahrscheinlich der älteste buddhistische Tempel auf Sri Lanka und somit ein beliebtes Pilgerziel für die einheimischen Gläubigen. Farbenfrohe Fresken befinden sich in der Tempelanlage und bekunden die Sagen des letzten Buddhas, Siddharta Gauthama, über die Ihr Reiseleiter sicher mehr zu erzählen weiß. Anschließend geht es weiter in die ehemalige Königsstadt Kandy. Ein sogenanter “Local Homstay” erwartet uns, eine besondere Art der Übernachtung bei einheimischen Gastfamilien. Am frühen Abend besuchen wir eine traditionelle Tanzveranstaltung, deren Tänzer und Trommler uns in eine andere Zeit verzaubern. Berühmt ist Kandy aber vor allem für seinen heiligen Tempel, den “Tempel des Zahns”, in dem der Legende nach ein Eckzahn Buddhas aufbewahrt wird.

 

F A

11. Tag: Kandy

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtrundfahrt zum oberen See – von dort aus können wir einen Blick auf die Stadt werfen, sehen den Royalen Botanischen Garten, der mit mehr als 5000 verschiedenen Arten der Flora einer der besten seiner Art in Asien ist. Hier war übrigens das Hauptquartier von Lord Louise Mountbatten – der Oberbefehlshaber der Alliierten Streitkräfte während des 2. Weltkriegs war. Anschließend Besuch des Edelsteinmuseums – hier kann man wertvolle Edelsteine & Juwelen sehen, sowie den Mitarbeitern beim Schleifen und Polieren über die Schulter schauen. Anschließend gibt es die Möglichkeit, mit dem Herbergsvater/-mutter auf den Markt zu gehen, einzukaufen und ein gemeinsames Abendessen zuzubereiten. Eine Beteiligung an den Kosten des Einkaufs wird von Ihrer Gastfamilie dankend angenommen, als eine Art Gegenleistung für die Zeit und den Aufwand Ihres Gastgebers. Lassen Sie den Abend bei leckerem Essen, in geselliger Atmosphäre ausklingen – vielleicht mit einem Glässchen Arrack als Schlummertrunk.

F A

12. Tag: Kandy - Ella

Nach dem Frühstück werden wir zur Railway Station nach Kandy gebracht. Von dort unternehmen wir eine aufregende Zugfahrt ins Hochland der Insel. Für viele Touristen ist die wildromantische Fahrt durch die Bergwelt der Insel eines der großartigsten Erlebnisse. Die Fahrt entlang von Teeplantagen, Schluchten, Wasserfällen über Dutzende Brücken und durch Tunnel, sowie das bunte Treiben an den Bahnhöfen und in den Zügen bleiben unvergesslich. Aber Vorsicht: die Zugfahrt ist keine garantierte Reiseleistung, da es an manchen Tagen sein kann, dass die Tickets schon ausverkauft sind. In der Regel finden die Reiseleiter aber einen Weg noch an die begehrten Tickets zu kommen! In Ella angekommen, werden Sie am Bahnhof abgeholt und in Ihre Unterkunft für die nächsten 2 Nächte gebracht.

F A

13. Tag: Ella

In Ella gibt es vielerlei Möglichkeiten für Unternehmungen. Der Little Adam’s Peak (1141m) bietet einen wunderschönen Ausblick auf den Ella Rock, den Ravana Wasserfall und auf die Stadt Ella. Dabei ist er deutlich einfacher zu besteigen als sein großer Bruder. Die Wanderung führt durch idyllische Teeplantagen und ist verhältnismäßig leicht. In Ella gäbe es auch Gelegenheit einmal durch die vielen kleinen Läden zu stöbern, sich eine Urlaubserinnerung mitzubringen oder Postkarten, Tee, sowie andere lokale Produkte zu erwerben.

F A

14. Tag: Ella - Sinharaja Regenwald

Heute fahren wir durch´s Landesinnere Sri Lanka´s in den Sinharaja Regenwald. Die Fahrt dorthin dauert circa 4 Stunden, bei 150 km Entfernung. Trotz seiner enormen Vielfalt an Flora und Fauna wird der Sinharaja Regenwald – im Vergleich zu anderen Nationalparks in Sri Lanka – nur von relativ wenigen Touristen besucht. Er gehört seit 1988 zum UNESCO Weltnaturerbe und ist einer der letzten Regenwälder Sri Lankas. Bei Ihrer Tour durch den Sinharaja wird Ihnen schnell klar, wie viel Leben in diesem Wald steckt. Hier finden Sie eine üppige, satt-grüne Vegetation – von kleinen, fleischfressenden Pflanzen bis hin zu den über 50m hohen Baumriesen. Sie übernachten in einer gemütlichen Unterkunft mitten im dichten Regenwald. Entspannen Sie nach Ihrer Ankunft einfach in Ihrem Hotel auf der Terrasse oder unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Umgebung. Am Abend können Sie ein leckeres Curry in Ihrer Unterkunft genießen.

F A

15. Tag: Sinharaja Regenwald - Galle - Bentota

Auf der letzten Etappe unserer Reise gibt es wieder viel zu sehen. Circa 4 Stunden Fahrtzeit, bei rund 170km werden an diesem Tag zurücklegen, gespickt mit tollen Unterbrechungen. Das Highlight ist ohne Frage das historische Stadtviertel Galle Fort mit seinen kleinen Häusern aus der niederländischen Kolonialzeit. Ein Spaziergang über die Festungsmauer hin zum Leuchtturm ist ein Erlebnis. Das 36 ha große holländische Fort wurde 1663 erbaut und hat sämtliche Unbilden der Zeit überlebt. Die massiven Festungsmauern umschließen den Landvorsprung, auf dem sich der älteste Teil Galles befindet und schützen dort die robusten holländischen Häuser, Museen und Kirchen. Anschließend besichtigen wir das Masken Museum, die weltweit einzige Mondstein Mine und eine Schildkröten-Brutstätte in Kosgoda. Für Tierliebhaber ist dies sicherlich das absolute Highlight des Tages. Besonders in den ersten Monaten ihres Schildkrötenlebens stehen die Reptilien hier unter besonderem Schutz. Wir erfahren viel Interessantes über das Leben dieser possierlichen Kriechtiere. Anschließend Weiterfahrt nach Bentota Beach.

F A

16. Tag: Bentota

Wir genießen unseren letzten Tag am Strand oder am Pool unseres kleinen Strandhotels. Eine spannende Bootstour auf dem Bentota River kann gegen Aufpreis spontan gebucht werden. Gegen späten Nachmittag herrscht eine gelassene Atmosphäre am breiten Strand von Bentota. Genießen Sie einen Strandspaziergang oder machen Sie sich mit einem kühlen singhalesischen Beer zum Sonnenuntergang bereit. Ein traumhafter Abschluss für eine erlebnisreiche Reise! Aber warum jetzt schon Abschied nehmen, wenn man noch eine Nacht verlängern kann.

F A

17. Tag: Flug Colombo - Frankfurt

Früh morgens werden wir zum Flughafen nach Colombo gefahren. Jetzt heißt es Abschied nehmen von der Perle des Indischen Ozeans, wie Sri Lanka liebevoll genannt wird.

Unterkünfte

Unsere Unterkünfte in Sri Lanka decken eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten ab. Von einfachen, aber liebevoll eingerichteten Pensionen, über 3 bis 4-Sterne-Hotels, einem Homestay bei Einheimischen, einer Zeltübernachtung im Nationalpark und einer Eco-Lodge im Regenwald. Alle Zimmer verfügen über Bad/Dusche und WC und teilweise auch Klimaanlage. Auch das Zeltcamp ist sehr komfortabel mit richtigem Bett und eigenem Bad. Voraussichtliche Hotels:

Negombo: Catamaran Beach Hotel (1 Nacht)

 

Wilpattu National Park: Big Game Camp (1 Nächte)

Dambulla: Rangiri Resort (3 Nächte)

Passikudah: Marina Beach Hotel (3 Nächte)

Kandy: Local Homestay (2 Nächte)

Ella:  Flower Garden Resort (2 Nächte)

Weddagala: Blue Magpie Lodge (1 Nacht)

Bentota: Marina Bentota Hotel (2 Nächte)

Diese oder vergleichbare Unterkünfte sind Bestandteil dieser Reise.

Buchungsanfrage

Als Privatreise