Jordanien Rundreise

Von Wüstenschlössern und Felsenstädten

In Jordanien haben Griechen und Römer, Osmanen und Omayyaden ihre Spuren hinterlassen. Auf uns warten die besterhaltenen römischen Ruinen der Welt in Jerash, die Wüstenschlösser der Omayyaden, die berühmte Mosaiklandkarte des byzantinischen Reiches. Wir genießen den Blick ins gelobte Land vom Berg Nebo und erforschen die Geheimnisse des Toten Meeres. Mit Petra haben die Nabatäer eine beeindruckende Felsenstadt geschaffen, die uns auch heute noch zu verzaubern vermag, besonders am Morgen, wenn das 1. Licht auf die Schatzkammer fällt. Das “Tal des Mondes” ist eine wundersame Einöde der Wüste im Wadi Rum. Wir übernachten im Beduinencamp und erleben die Wüste zu Fuß, aus dem Jeep und vom Rücken der Kamele. Ein Tag in Aqaba bildet den Abschluss der Reise und bietet uns noch eine herrliche Unterwasserwelt.

 

Unsere Highlights:

  • Hauptstadt Amman
  • Wüstenschlösser der Omayyaden
  • Alte römische Stadt Jerash
  • Alte Mosaikkarte in Madaba
  • Blick über das gelobte Land
  • Baden im Toten Meer
  • Kreuzritterburg Kerak
  • Nabatäerstadt Petra
  • “Little Petra”
  • Kameltrekking im Wadi Rum
  • Baden im Roten Meer

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. TagFlug Frankfurt - Amman
2. TagAmman
3. TagJerash und Umm Qais
4. TagAmman - Totes Meer
5. TagTotes Meer
6. TagTotes Meer - Kerak - Wadi Dana
7. TagWadi Dana - Petra
8. TagPetra
9. TagPetra
10. TagPetra - Wadi Rum
11. TagKamelritt und Wanderung im Wadi Rum
12. TagWadi Rum - Aqaba
13. TagAqaba
14. TagFlug Aqaba - Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Flug Frankfurt - Amman

Wir fliegen von Frankfurt am Nachmittag nach Jordanien und erreichen die Hauptstadt Amman gegen 21 Uhr – Transfer zum Hotel.

2. Tag: Amman

Amman präsentiert sich kontrastreich: Auf der einen Seite eine moderne Metropole, auf der anderen Seite ein historischer Stadtkern, in dem die Zeit stillzustehen scheint. Vom Zitadellenhügel hat man einen schönen Blick auf das römische Theater. Wir unternehmen eine Entdeckungstour durch die Stadt und machen einen Ausflug zu den Wüstenschlössern der Ommayyaden und versetzen uns in die Zeit der 1. Kalifen. Wir besuchen die bekanntesten und interessantesten Schlösser: Qasr Al-Kharraneh, Qasr Amra und Qasr Al-Azraq. Letzteres ist eine schwarze Basaltfestung und liegt Mitten in einer Oase.

F

3. Tag: Jerash und Umm Qais

Wir besuchen die fast vollständig erhaltene 2000 Jahre alte Stadt Jerash (Gerasa) in den luftigen Höhen des Ostjordanlandes. Wie schön hatten es doch die römischen Kolonialherren: Prachtvolle Straßen und Geschäfte, Pferderennbahn, Theater, Tempel und Therme und wir spazieren auf den Kolonnadenstraßen durchs Römische Reich. Anschließend geht es weiter durchs immer grüne Jordantal nach Umm Qais, von den Römern Gadara genannt, auf fast 400 m Höhe gelegen und zu fast allen Seiten steil abfallend. Von dieser griechisch-römischen Stadt genießen wir herrliche Ausblicke auf den glitzernden See Genezareth bis hin zu den Golanhöhen. Jerash und Umm Qais gehören beide zur so genannten Dekapolis, einem Verbund aus 10 antiken Städten östlich des Jordan-Grabens.

F

4. Tag: Amman - Totes Meer

Wir fahren nach Madaba und bestaunen das berühmte Palästina-Mosaik aus den Jahren 560-565 in der St. Georgkirche. Hier wurde das heilige Land detailgetreu dargestellt – die damaligen Fliesenleger waren gute Kartographen. Am Mt. Nebo treten wir in Moses’ Fußstapfen und überschauen das heilige Land so wie er vor 3000 Jahren. Dann geht es immer bergab bis auf 400 m unter den Meeresspiegel zum Toten Meer – dem tiefsten Punkt der Erde. Wir beziehen für zwei Nächte unser Zimmer in einem Spa Resort.

F A

5. Tag: Totes Meer

Ein Tag der Erholung und zum „Kuren“ im Toten Meer. Dieses Meer ist der einzige Ort der Welt, der alles miteinander verbindet: warmes Wetter das ganze Jahr über, eine angereicherte Sauerstoffatmosphäre, therapeutische UVB Sonnenstrahlung, ein mineralstoffhaltiges Salzmeer, mineralstoffhaltigen Schlamm, thermominerale heiße Quellen und luxuriöse Wellness-Center. Der Salzgehalt im Toten Meer ist zehn Mal so hoch wie im Mittelmeer und somit ist es unmöglich unterzutauchen. Wir können im Wasser „sitzen“ und Zeitung lesen – ein einmaliges Erlebnis.

F A

6. Tag: Totes Meer - Kerak - Wadi Dana

Am Morgen nehmen wir noch einmal ein ausgiebiges Bad bevor wir nach Kerak aufbrechen. Die Kreuzritterburg aus dem 12. Jh. beeindruckt mit verwinkelten Wehrgängen und mittelalterlichem Charme und bietet auf einem Berg gelegen wieder eine herrliche Aussicht über das Tote Meer. Weiter geht es durch raue Wadis und Höhen mit tollen Ausblicken in den Dana-Naturpark. Hier übernachten wir in einer einfachen Privatunterkunft.

F A

7. Tag: Wadi Dana - Petra

Heute erkunden wir bei einer Wanderung im Dana-Naturpark die einmalige Landschaft. Wir treffen auf seltene Tier- und Pflanzenarten zwischen den roten und weißen Sandsteinfelsen. Am Abend fahren wir weiter nach Petra.

F

8. Tag: Petra

Die Felsenstadt der Nabatäer wirkt wie das 8. Weltwunder! Wir wandern zwischen Felswänden die 1.200 m lange Siq (Schlucht) entlang, der Himmel ist kaum zu erkennen, und plötzlich erspähen wir einen Teil des berühmten Schatzhauses und der Blick auf die rosarote Stadt wird frei. Das Tor zur Vergangenheit ist offen… Kaum etwas ist geblieben von dem Volk der Nabatäer, die einst die Weihrauchstraße bis in den Jemen beherrschten. Wie Bildhauer haben die Steinmetze viele Fassaden aus dem Stein gemeißelt. Wir erkunden Paläste, Königsgräber, Schatzkammern, das Amphitheater und bestaunen bis zu 40 m hohe Tempelfassaden. Am Abend vielleicht etwas Entspannung in einem Türkischen Bad?

F

9. Tag: Petra

Ein weiterer Tag um die UNESCO Weltkulturerbe Stadt Petra intensiv zu erkunden. Wir können einem alten Prozessionsweg folgen und zu einem Opferplatz emporsteigen. Die grandiose Aussicht entschädigt für die Mühen und wir können aus der Vogelperspektive den Großteil der majestätischen Stadt bewundern. In Petra sind Natur und Kultur eins geworden. Es gibt auch noch eine weitere interessante Wanderung durch eine sehr enge Schlucht…

F

10. Tag: Petra - Wadi Rum

Am Vormittag haben wir Zeit entweder auszuschlafen oder die Umge­bung von Petra zu erkunden. Gegen Mittag geht es dann in Richtung Wadi Rum. Unterwegs besuchen wir noch El Barid, auch “Little Petra” genannt. Am Rand der Wüste steigen wir in Jeeps um. Es geht über sandige Pisten und hohe Sanddünen, vorbei an mächtigen Felsen mit bizarren Formen – die Landschaft ist atemberaubend, besonders, wenn die Schatten immer länger und die Farben der Felsen immer intensiver werden. Mit etwas Glück erleben wir einen spektakulären Sonnenuntergang vor herrlicher Kulisse. Schon Lawrence von Arabien bezeichnete die Gegend als „göttergleich“. Dann geht es in unser Beduinen Camp, wo schon der Tee in den Gläsern dampft und ein leckeres Abendessen auf uns wartet.

F A

11. Tag: Kamelritt und Wanderung im Wadi Rum

Einen ganzen Tag lang erkunden wir diese unwirtliche Landschaft auf Schusters Rappen und auf dem Rücken eines Kamels. Mit den Beduinenführern ziehen wir wie in einer kleinen Karawane durch Canyons, durch uralte Wadis und über rot- und rosafarbene Sanddünen und erfahren dabei so manches über das Leben in der Wüste. Gegen Mittag legen wir eine Pause ein und genießen ein Beduinen-Lunch inmitten der herrlichen Landschaft. Und weiter zieht die Karawane durch die Wüste. Im Camp prasselt schon das Feuer und der Tee wartet auf uns. Unter einem unendlichen Sternenhimmel sitzen wir zusammen und lauschen der Musik der Beduinen.

F M A

12. Tag: Wadi Rum - Aqaba

Am Morgen geht es auf dem Desert Highway weiter in Richtung Süden. Nach kurzer Zeit erreichen wir Aqaba – die Stadt am Roten Meer. Die einzige Hafenstadt Jordaniens hat einiges zu bieten. Am Nachmittag können wir die Stadt entdecken, auf Souvenirjagd gehen oder ein Bad im tiefblauen Golf von Aqaba nehmen und am Strand entlang spazieren. Am Abend lädt die Gegend um unser Hotel zu einem Bummel ein und es können weitere Mitbringsel erstanden werden.

F

13. Tag: Aqaba

Ein Tag zur freien Verfügung in Aqaba. Wir haben die Möglichkeit raus zum Royal Diving Club zu fahren und die atemberaubende Unterwasserwelt direkt am Strand zu entdecken (Eintritt hier 15 JD). Wenn wir einen Tauchschein haben, können wir hier auch einen günstigen Tauchgang buchen. Wir nutzen die Zeit für einen letzten Einkaufsbummel durch Aqaba, ein Glas Tee und eine Wasserpfeife zum Abschied.

14. Tag: Flug Aqaba - Frankfurt

Am Morgen fliegen wir über Amman zurück nach Deutschland.

F

Fotos

Buchungsanfrage

Als Privatreise