Finnland Nordlichtreise

Das wahre Lappland erleben

Diese Reise führt uns in den äußersten Nordwesten Lapplands. Das Dorf Enontekiö – auf sámisch „Hetta“ – liegt in der Mitte des größten Fjällgebietes Finnlands. Unter den über 300 Fjälls befindet sich auch der höchste Berg Finnlands, der „Halti“. Der älteste Nationalpark Finnlands, der „Pallas-Ylläs“, nur wenige Kilometer von der Dorfmitte entfernt, ist besonders für Langlauffreunde ein Eldorado. In der Winterzeit wird die Nordlichtaktivität hier als besonders hoch vorausgesagt. Bisher wurden bei jedem Reisetermin dieses Programms Nordlichter gesehen.
Erleben Sie einen besonderen Nordlichturlaub mit vielen besonderen Aktivitäten wie Huskysafari, Schneeschuhwanderung und Besuch bei den Rentieren.

Unsere Highlights:

  • Lappland hautnah
  • Huskysafari
  • Schneeschuhwandern
  • Begegnung mit Rentier
  • Auf der Suche nach den Nordlichtern
  • Nordlicht-Fotoworkshop mit Fotokünstler Klaus-Peter Kappest
  • Zu Besuch bei einer Sámi-Familie

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. TagSaFlug Deutschland - Kittilä - Enontekiö
2. TagSoPallas-Ylläs Nationalpark & Eisangeln
3. TagMo Zu Gast bei Minna und Ihren Rentieren
4. TagDiHuskysafari
5. TagMiBesuch des Sámi Dorfes und Schneeschuhwanderung
6. TagDoKautokeino - Hauptstadt der Samen
7. TagFrEingeladen bei einer Sámi-Familie
8. TagSaEnontekiö - Flug Kittilä - Deutschland

Reiseroute

1. Tag: Sa, Flug Deutschland - Kittilä - Enontekiö

Die Reise beginnt mit dem Flug nach Kittilä in Lappland – je nach Termin von Düsseldorf oder München. Andere Abflughäfen auf Anfrage.

Nach Ankunft etwa 2 Stunden Transfer zum Hotel Hetan Majatalo, das im Dorf Hetta gelegen ist. Das familiär geführte Hotel ist sehr gemütlich und bietet traditionelle lappländische Atmosphäre.

Gleich abends werden wir von unserer Gastgeberfamilie und Klaus-Peter Kappest begrüßt und erhalten erste Tipps, wie und wo wir besonders schöne Nordlichtschnappschüsse machen können. Ausgerüstet mit diesem Know-How können wir jeden Abend auf eigene Faust auf Nordlichtsuche gehen.

Wir profitieren von der Erfahrung des Fotografen und der Gastgeber, die die Wetterbedingungen meist gut einschätzen können und uns auf Wunsch umgehend Bescheid geben, wenn sie selbst ein Nordlicht sehen.

A

2. Tag: So, Pallas-Ylläs Nationalpark & Eisangeln

Nach dem Frühstück erhalten wir unsere Thermobekleidung und los geht es zum ersten Abenteuer: wir fahren in einem Schlitten, gezogen vom Motorschlitten, hinaus aus dem Dorf in die Wildnis und bestaunen die mächtigen Fjälls des Pallas-Ylläs Nationalparks. Wir lernen das traditionelle Eisangeln und Netzfischen kennen. Mit speziellem Werkzeug wird ein Loch ins Eis gebohrt. Auf Rentierfellen werden wir geräuchertes Rentierfleisch am Feuer genießen. Mit etwas Anglerglück kann auch der Fang frisch zubereitet werden.

Es folgt der Nordlicht-Fotoworkshop vom bekannten Fotokünstler Klaus-Peter Kappest, der sich auf das Fotografieren von Nordlichtern spezialisiert hat. Mit etwas Glück können wir auch abends gleich noch die Nordlichter beobachten und das neu Erlernte ausprobieren!

Lassen Sie den Abend mit Sauna ausklingen.

F M A

3. Tag: Mo, Zu Gast bei Minna und Ihren Rentieren

Nach dem Frühstück geht es mit dem Auto zu Minnas Rentierfarm. Hier lernen wir das Leben eines Rentierzüchters und seiner Tiere kennen. Minna nimmt sich gerne Zeit für unsere Fragen.
Sie zeigt uns auch, wie man mit einem Lasso ein Rentier einfangen kann – bei einem “Übungsgeweih” können wir es auch selbst ausprobieren.

Zudem sehen wir einen der nördlichsten Pferdeställe Finnlands. Minna züchtet neben dem sogenannten Finnpferd auch Amerikanische Warmblüter.

Nach vielen Geschichten und Erzählungen genießen wir eine leckere Rentierwurst am Lagerfeuer. Dazu gibt es lappländisches Brot und Salat. Auch für Vegetarier gibt es ein passendes Mahl. Bitte bei Buchung Ihre Essensvorlieben mit angeben. Transfer zurück zum Hotel.

Wer mag, erhält Infos zu der Geschichte von „Näkkälä“ – das Leben mit den Rentieren. “Näkkälä: Ein Dorf in der weiten Tundra nur wenige Kilometer von Hetta entfernt. Für den Schweizer Hans Ulrich Schwaar ist Näkkälä eine zweite Heimat geworden. Dort wohnte er bei seinem sámischen Freund und Gastgeber Iisakki-Matias Syväjärvi, Besitzer der größten Rentierherde. Der Rhythmus der Natur und die Rentiere bestimmen den Alltag. Peter Ramseier hat dieses Leben und die Freundschaft zweier Menschen aus unterschiedlichen Kulturen in großartigen und poetischen Bildern eingefangen.”

F M A

4. Tag: Di, Huskysafari

Heute besuchen wir die Huskyfarm von Anna und Pasi, die zu jedem ihrer Hunde eine Geschichte zu erzählen wissen. Bei der 12 km langen Hundeschlittenfahrt teilen je 2 Personen einen Schlitten und wechseln sich mit dem Lenken ab. Die Landschaft ist vielfältig: weite, offene Flächen, zugefrorene Seen und verschlungene Wege durch den Wald machen die Fahrt abwechslungsreich. In einem typischen “Mökki” machen wir Pause.

Nach der Rückkehr zur Huskyfarm können wir noch etwas Zeit mit den lieb gewonnen Vierbeinern verbringen und wer möchte, kann die Hunde selbständig abschirren und zu ihrer Hütte bringen. Per Transfer geht es zurück zum Hotel.

F M A

5. Tag: Mi, Besuch des Sámi Dorfes und Schneeschuhwanderung

Am Morgen fahren wir entweder mit dem Tretschlitten oder gehen zu Fuß durch Hetta. Es ist ein kleines Dorf. Wir besuchen die Kirche, das Natur- und Kulturzentrum und den Jyppyrä Berg, den wir mit Schneeschuhen gemeinsam besteigen. Oben auf der Spitze wird das Feuer für einen Mittagssnack entzündet. Nach einem langen Tag in der Natur ist die warme Sauna ein Genuss.

Abends wartet ein weiterer Höhepunkt der Reise: Tuomo Laakso singt uns Joik (sámische Musik) vor und erklärt, welche große Bedeutung diese Klänge für sein Volk früher hatten und heute noch haben.

F M A

6. Tag: Do, Kautokeino - Hauptstadt der Samen

Mit dem Taxi fahren wir nach Kautokeino (ca. 1 Stunde Fahrt), der Hauptstadt der Samen, in Norwegen. Gemeinsam besuchen wir das Freilichtmuseum zur Kulturgeschichte der Samen und kehren anschließend in die silberne Galerie ein.

Zurück im Hotel wartet noch einmal die geheizte Sauna und ein besonders köstliches Abendessen.

Optional können Sie heute an einer Motorschlittensafari auf der Suche nach Nordlichtern teilnehmen.

F M A

7. Tag: Fr, Eingeladen bei einer Sámi-Familie

Am letzten Tag des Programms folgen wir einer Einladung der Sámi-Familie Näkkälä in das gleichnamige Dorf. Dorthin gelangen wir in warme Decken eingehüllt, im Schlitten sitzend, gezogen von einem Schneemobil.

Näkkälä ist eines der abgelegensten Dörfer Finnlands, vollkommen ohne Tourismus und entsprechende Infrastruktur. Hier leben nur einige wenige Familien, die größtenteils noch auf sehr traditionelle Weise Rentierzucht betreiben.

Als persönliche Gäste der Familie Näkkälä bekommen wir ungewöhnlich tiefe Einblicke in die reale Gegenwartskultur der Sámi: z.B. das Jahr des Rentierzüchters und die besondere Einstellung der Menschen zur Natur. Gemeinsam besuchen wir die besonderen Plätze des Dorfes, wie z.B. das Separationsgehege, in dem im Winter die große Rentierscheide durchgeführt wird. Auch ein heiliger Stein – ein sogenannter “Seita” – wird besucht.

F M A

8. Tag: Sa, Enontekiö - Flug Kittilä - Deutschland

Nach dem Frühstück findet der Transfer zum Flughafen Kittilä statt. Näkemiin – Auf Wiedersehen in Lappland!

F

Unterkünfte

Wir wohnen im Hotel Hetan Majatalo, im Dorf Hetta. Das familiär geführte Hotel ist sehr gemütlich und bietet traditionelle lappländische Atmosphäre. Im Hotel Hetan Majatalo treffen sich Einheimische und Urlauber in der gemütlichen Lobby mit offenem Kamin und profitieren von der Erfahrung des Gastgebers und Fotografen.

Buchungsanfrage