Nordalbanien Wanderreise

Wandern in den Nordalbanischen Alpen

Die „verwunschenen Berge“ – so nennen die Albaner die schroffen Gebirgsregionen, die über 2.000m in den Himmel ragen und Albanien im Norden begrenzen. Die Landschaft aus bewaldeten Täler und steilen Felswänden wirkt unzugänglich. Dennoch nutzen Hirten die Berge im Sommer für ihre Schafsherden. Wildkräuter und Heilpflanzen, zahlreiche endemische Pflanzen und wildlebende Tiere wie Bergziegen, Wölfe und Braunbären fühlen sich hier Zuhause. Beim Wandern lassen sich Flora und Fauna am besten erleben. Und auch zur Bevölkerung der entlegenen Bergdörfer ist der Kontakt so schnell geknüpft. Wir übernachten in einfach renovierten Dorfhäusern und können uns auf die Gastfreundschaft und frische Küche der Albaner freuen.

Auf vier Wanderungen von bis zu 7 Stunden Gehzeit sowie kürzeren Wanderungen und Spaziergängen entdecken wir die Vielfalt der wilden Gebirgsregion „Albanische Alpen“. Zu Pferd wandert unser Gepäck vom Valbona-Tal zum Berg­dorf Theth. Erleben Sie auf dieser Wanderreise in Nordalbanien die Natur hautnah. Lernen Sie die gastfreundlichen Einheimischen in entlegenen Bergdörfer kennen, die uns mit deftiger Hausmannskost aus dem eigenen Garten verwöhnen.

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. Tag Ankunft Tirana - Shkodra
2. Tag Albanische Alpen
3. Tag Nationalpark Valbona–Tal
4. Tag Valbona-Tal - Theth
5. Tag Theth
6. Tag Theth
7. Tag Theth - Tirana
8. Tag Flug Tirana - Frankfurt

Anforderungen

Schwierigkeit: Schwer
4 Wanderungen in der alpinen Gebirgsregion bis 1.100 Höhenmeter auf- und abwärts mit Gehzeiten von 5 bis 7 Stunden. Erfahrung mit Wandern im Hochgebirge, Trittsicherheit und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt.

Reiseroute

1. Tag: Ankunft Tirana - Shkodra

Ankunft in Tirana. Abholung am Flughafen Tirana durch die Reiseleitung und gemeinsame Busfahrt nach Shkodra (ca. 2 Std.). Stilvolles Abendessen und Übernachtung in einem familiär geführten, gepflegten Hotel in Shkodra (1 Nacht).

A

2. Tag: Albanische Alpen

Nach einer zweistündigen Transferfahrt erreichen wir den Ablegesteg der Drin-Fähre. Weitere zwei Stunden fahren wir auf der Fähre abenteuerlich flussaufwärts bis nach Fierza. Wir steigen erneut um in einen Kleinbus und gelangen nach einem leichten Mittagessen im Örtchen Bajram Curri durch wilde Berglandschaften bis ins obere Valbona-Tal. Bei einem ersten Spaziergang im Talboden lernen wir die Umgebung kennen. (2 Nächte).

F M A

3. Tag: Nationalpark Valbona–Tal

Im Valbonatal gibt es Wälder, kleine Bergseen, Alpweiden, Höhlen und einen Fluss mit Schluchten und Wasserfällen. Bei einer Wanderung genießen wir die wilde Landschaft und erhalten eine Vorstellung von der kargen Lebensweise der hier lebenden Bauern (Gehzeit ca. 6 Std.).

F M A

4. Tag: Valbona-Tal - Theth

Nach kurzer Anfahrt geht es über Wald und Wiese ordentlich bergan, um am Valbonapass (1.817 m) den Übergang ins benachbarte Tal von Theth zu erreichen. Im abgeschiedenen Tal stehen noch viele traditionelle Häuser, von denen eines oder mehrere unsere Herberge für die nächsten drei Nächte sein werden (Gehzeit ca. 7 Std.).

F M A

5. Tag: Theth

Die Landschaft um Theth ist durch jahrhundertelange Bewirtschaftung geprägt. Wir wandern durch Felder und an Gehöften vorbei, zuweilen kühlt der Bergbach entlang des Weges. Es warten einige gute Badegelegenheiten, teils aber eher für Hartgesottene (kalt!)! Wir genießen die Wasserfälle und die schönen Blicke auf die Berge rundum. (Gehzeit ca. 6 Std.)

F M A

6. Tag: Theth

Der Felszirkus um Theth mit den Gipfeln über 2.000 m bietet Möglichkeiten zum Bergwandern in praktisch alle Himmelsrichtungen. Für heute haben wir uns den Peja–Pass oder die Hochalpe Fusha e Denellit zum Ziel gesetzt (Gehzeit ca. 7 Std.).

F M A

7. Tag: Theth - Tirana

Ein robuster Kleinbus bringt uns zurück in die Zivilisation nach Shkodra, dort bleibt Gelegenheit zum Mittagessen im Zentrum (Restaurant auf eigene Kosten oder Nutzung des Lunchpakets). Nach einem etwa zweistündigen Bustransfer erreichen wir am frühen Abend unser Hotel in der Landeshauptstadt Tirana. In einem Restaurant im Zentrum von Tirana genießen wir ein abschließendes, gemeinsames Abendessen.

F A

8. Tag: Flug Tirana - Frankfurt

Transfer zum Flughafen und Abreise.

F

Unterkünfte

Unterkunft & Verpflegung

Die erste Nacht verbringen wir in einem familiär geführten, gepflegten Drei-Sterne-Hotel in Shkodra, die letzte Übernachtung findet im 3-Sterne-Hotel im Zentrum der Hauptstadt Tirana statt (jeweils in Doppelzimmern mit eigener Dusche/WC).

In den albanischen Alpen übernachten wir 5 Nächte in einfachen Familienunterkünften im Valbona-Tal (2 Nächte) und im Bergdorf Theth (3 Nächte). Alte Bauernhäuser wurden hier mit Unterstützung der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zu Gästehäusern umgebaut. Für die Familien ergibt sich in der entlegenen Bergregion damit auch eine Einkommensalternative zur beschwerlichen Landwirtschaft.

Wir schlafen in einfachen, aber sauberen Doppelzimmern mit Gemeinschaftsdusche/WC. Die Zimmer sind meist für mehr als nur zwei Personen ausgelegt. In Ausnahmesituationen kann es wegen der begrenzten Zimmerzahl in den Bergdörfern zu kurzfristigen Engpässen kommen, so dass dann eventuell mehr als zwei Betten belegt werden müssen.

Vollpension ab dem Abendessen am Anreisetag bis zum Frühstück am Abreisetag (außer dem Mittagessen am 7. Tag in Shkodra), das Mittagessen in den Bergen teils als Picknick-Proviant mit Lunchpaketen für die Wandertage. Unsere Gastgeber in den Familienunterkünften servieren uns überwiegend Produkte aus dem eigenen Garten: abends wird in den Familien landestypisch gekocht.

Buchungsanfrage