Zentralmexiko

Zentrales Hochland - Abseits der bekannten Routen

Diese Reise durch Zentralmexiko führt abseits der bekannten Routen zu einigen Geheimtipps des zentralen Hochlandes. Von Mexiko-Stadt geht es in Richtung Norden durch die Bundesstaaten Querétaro, Guanajuato, San Luis Potosí, Zacatecas und Aguascalientes nach Guadalajara.

Wir begeben uns auf die Spuren der einstigen Kolonialherren und folgen dem Silberrausch vergangener Zeiten. Die Kolonialstädte wie Santiago de Querétaro und San Miguel de Allende gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind wie die Silberstädte Guanajuato und Zacatecas sehenswert. Im Skulpturenpark Las Pozas mitten im Urwald tauchen wir in die surrealistische Fantasiewelt des Edward James ein und im Ruinenstädtchen Real de Catorce erfahren wir, welche Bedeutung die Peyote-Kakteen für die indigene Bevölkerung hat. Am Fuß des Vulkans Tequila auf einer Agaven-Plantage erfahren wir alles Wissenswerte über Mexikos bekannteste Spirituose und lassen unsere Reise in Guadalajara, der zweitgrößten Stadt des Landes, gebührend ausklingen.

Wer noch bleiben möchte: Mit einigen Strandtagen in Puerto Vallarta am Pazifischen Ozean lässt sich diese Reise sehr gut individuell verlängern.

Diese Reise richtet sich sowohl an Mexiko-Kenner als auch an diejenigen, die Mexiko abseits der klassischen Touristenorte kennenlernen möchten.

Unsere Highlights:

  • Kleinstadt Bernal am Fuß des drittgrößten Fels-Monolithen der Welt
  • Guanajuato – ehemalige Silberstadt und UNESCO Weltkulturerbe
  • Skulpturenpark Las Pozas de Xilitla
  • Bootsfahrt auf Río Santa María zum Wasserfall Tamul
  • Ruinenstadt Real de Catorce & Peyote-Kakteen
  • Silberstadt Zacatecas
  • Besuch einer Guaven-Plantage
  • Guadalajara, zweitgrößte Stadt Mexikos
  • Tequila-Verkostung auf Agaven-Plantage

Reiseverlauf (Kurzübersicht)

1. TagFlug Frankfurt - Mexico City
2. TagMexico City - Santiago de Querétaro
3. TagSantiago de Querétaro und Bernal
4. TagSantiago de Querétaro - Guanajuato
5. TagGuanajuato
6. TagGuanajuato - Ciudad Valles
7. TagAusflug Las Pozas und Río Santa María
8. TagCiudad Valles - Real de Catorce
9. TagReal de Catorce - Zacatecas
10. TagZacatecas
11. TagZacatecas - Aguascalientes
12. TagAguascalientes - Guadalajara
13. TagGuadalajara
14. TagFlug Guadalajara - Frankfurt
15. TagAnkunft in Frankfurt

Reiseroute

1. Tag: Flug Frankfurt - Mexico City

Unsere Reise durch Mexiko beginnt am Frankfurter Flughafen. Es geht nach Mexico City, wo wir von unserem Fahrer bereits erwartet werden, der uns direkt zum Hotel bringt.

2. Tag: Mexico City - Santiago de Querétaro

Am Morgen verlassen wir Mexiko-Stadt in Richtung Norden. In Tepotzotlán, einer Kolonialstadt auf 2.300 Meter Höhe, liegt die Heimat der Otomí-Kultur. Wir besuchen das “Museo Nacional de Virreinato” mit einer umfangreichen Sammlung religiöser Kunstschätze aus der Kolonialzeit. Heutiges Tagesziel ist Santiago de Querétaro im Bundesstaat Querétaro. Auf einem Stadtrundgang erkunden wir die Sehenswürdigkeiten wie die Plaza de Armas, die Kathedrale und das Regionalmuseum im ehemaligen Kloster San Francisco. Die Stadt ist bekannt für ihre koloniale Architektur, die Altstadt ist seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe. Das Aquädukt aus dem 18. Jahrhundert ist das Wahrzeichen der Stadt und nicht zu übersehen.

F

3. Tag: Santiago de Querétaro und Bernal

Wir besuchen die malerische Kleinstadt Bernal am Fuß des drittgrößten Fels-Monolithen der Welt. Mit einer Höhe von ca. 435 Metern bildet er einen beeindruckenden Kontrast zu dem Kolonialstädtchen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die in orange und gelb leuchtende Kirche Iglesia de San Sebastián aus dem 17. Jahrhundert, in deren Kirchturm eine deutsche Uhr tickt. In der Kakteengärtnerei La Quinta Schmoll lernen wir die Bedeutung der Kakteengewächse kennen. Hunderte von Arten werden hier nachgezüchtet, um so die biologische Artenvielfalt zu bewahren. So z. B. der Cardón-Kaktus, der durchschnittlich 500 Jahre alt wird und erst nach 70 Jahren einen Seitentrieb ausbildet. Am Nachmittag nehmen wir an einer Weinverkostung in einer Bodega teil.

F

4. Tag: Santiago de Querétaro - Guanajuato

Heute fahren wir nach San Miguel de Allende. Die Altstadt steht unter Denkmalschutz und wurde 2008 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Wir besuchen den “Mercado de Artesanías”, den großen Handwerksmarkt, auf dem Sie Kunsthandwerk aller Art finden: von traditionell gefertigter mexikanischer Kleidung über Schmuck, Zinn-Waren und bunte Accessoires bis zu Tüchern und Geschirr werden die Wünsche erfüllt. Weiter geht es nach Dolores Hidalgo, der Wiege der mexikanischen Unabhängigkeit. Pater Hidalgo spielte hier eine tragende Rolle im Kampf um die Unabhängigkeit, indem er seine Kirchengemeinde zum Kampf gegen die Spanier aufforderte.

Abends erreichen wir Guanajuato, einst eine der legendären Silberstädte Mexikos. Der Reichtum der Stadt spiegelt sich im anmutigen Stadtbild und prachtvollen Kolonialbauten wider. Besonderes Merkmal sind die vielen engen und verwinkelte Straßen und Gassen des Städtchens. Seit 1988 ist die Stadt Weltkulturerbe.

F

5. Tag: Guanajuato

Guanajuato wird Sie begeistern! Enge Gassen, Tunnel und verwinkelte Ecken laden zum Ver­weilen ein. Wir besuchen das Geburtshaus des Künstlers Diego Riveras, der vor allem für seine großflächigen Wandgemälde weltbekannt wurde. Mit der “Alhóndiga de Granaditas”, einst Getreidespeicher und danach spanische Festung, lernen wir einen der Hauptschauplätze des Unabhängigkeitskrieges kennen. Im Anschluss machen wir einen Rundgang durch die Altstadt Guanajuatos. Entlang der großen Basilika aus dem Jahre 1696 und der berühmten Universität erreichen wir den Hauptplatz der Stadt, dessen große Bürgerhäuser, die prunkvolle Kirche San Cayetano und die Oper beeindrucken. Abends sollten Sie die Aussichtsplattform am Pípila-Denkmal oberhalb von Guanajuato besuchen (optional). Bei guter Sicht bietet sich ein toller Ausblick auf die Stadt vor der Kulisse der Berge der Sierra Gorda. Der Besuch des “El Callejon del Beso”, der mexikanischen Version von Romeo & Julia, sollte auch nicht fehlen.

F

6. Tag: Guanajuato - Ciudad Valles

Wir fahren in den Bundessstaat San Luis Potosí nach Ciudad Valles. Unterwegs in Santa María del Río besichtigen wir eine Webschule, die für ihre “Rebozos” bekannt ist. Diese großen gewebten Tücher, einfarbig oder in komplizierten Mustern, gelten als Teil der mexikanischen Nationaltracht. Wir übernachten in Ciudad Valles.

F

7. Tag: Ausflug Las Pozas und Río Santa María

Unser Ausflug beginnt mit dem Besuch des Skulpturenparks Las Pozas de Xilitla. Der exzentrische Multimillionär Edward James erschuf den surrealistisch wirkenden Park mitten im Regenwald. Ca. 35 Skulpturen aus Beton – darunter Paläste, Tempel, verschlungene Wege, Fassaden und Fantasiegebilde – verbinden sich auf wundersame Weise mit der übermächtigen Natur zu fantastischen Kunstwerken. Inspiriert wurde Edward James von Künstlern wie Salvador Dalí und Max Ernst.

Wir besuchen die Schwalbenhöhle “Sótano de las Golondrinas”, die größte offene Karsthöhle der Welt. Mit einer Größe von ca. 50×60 m an der Öffnung und einer Grundfläche von 41.000 m² würde das New Yorker Rockefeller Center komplett in die Höhle passen. Tausende Halsbandsegler, Grünsittiche und andere Vogelarten nisten hier.

Gegen Nachmittag erwartet uns eine Bootsfahrt auf dem Río Santa María zum Wasserfall Tamul. Mit Lanchas, kleinen Motorbooten) geht es flussaufwärts zum Aussichtspunkt auf den ca. 110 Meter hohen Wasserfall. Steile Felswände, üppige Vegetation und eine reiche Vogelwelt begleiten uns auf der Bootstour (Dauer ca. 4 Stunden). Wir stoppen an der “Cueva de Agua”, einer Höhle mit kristallklarem Wasser, in der bei warmem Wetter geschwommen werden kann. Abends Rückfahrt nach Ciudad Valles.

F

8. Tag: Ciudad Valles - Real de Catorce

In Richtung Norden geht es heute in die faszinierende Ruinenstadt Real de Catorce. Die lebendige Geisterstadt im Altiplano wirkt wie eine surreale Welt mit ihren Aussteigern, Künstlern und Einheimischen. Bei einm Rundgang durch die halbrestaurierten Ruinen, dem Besuch des Centro Cultural, der Kirche und des “Palenques” (die alte Hahnenkampfarena) lernen wir das alte Silberstädtchen mit dem besonderen Flair kennen.

F

9. Tag: Real de Catorce - Zacatecas

Am Vormittag erkunden wir das wunderschön gelegene Bergstädtchen Real de Catorce auf einer Jeeptour. Entlang einer abenteuerlichen Bergroute geht es vorbei an alten Minen-Haciendas hinab in die Wüstenebene. Beim Besuch der sogenannten “Kräuterfrauen” lernen wie alles über die Peyote-Kakteen, die für ihre psychedelische Wirkstoffe bekannt sind und der indigenen Ethnie der Huicholes seit Urzeiten als Heilmittel und spirituelle Rauschpflanze dient. (Dauer ca. 6 Stunden) Im Anschluss fahren wir nach Zacatecas im gleichnamigen Bundesstaat.

F M

10. Tag: Zacatecas

Die alte Kolonialstadt Zacatecas in den Ausläufern der Sierra Madre Occidental ist die reichste Silberstadt Mexikos. Der Rundgang durch den historischen Kern der UNESCO-Stadt beginnt bei der Kathedrale führt zum Aussichtspunkt “Cerro de la Bufa” und anschließend in die Silbermine “Mina El Edén” aus dem 17. Jahrhundert. Im Anschluss fahren wir zur archäologischen Zone von La Quemada. Die Ruinenstätte wurde zwischen 400 und 900 n. Chr. von einer präaztekischen Kultur erbaut und erstreckt sich über 250 Hektar.

F

11. Tag: Zacatecas - Aguascalientes

Unsere Route führt uns nach Aquascalientes. Hier besuchen wir das mexikanische nationale Totenmuseum, dessen Ausstellungsstücke sich ausschließlich dem Thema Sterben, Tod und Vergänglichkeit widmen. Mexiko instrumentalisiert den Tod wie kein anderes Land und bezieht diesen als “normalen, unabdingbaren Teil” des Lebens in den Alltag ein. Manchmal skurril, teils verspielt oder mächtig demonstrieren Totenmasken, Schädel und Artefakte das weltliche Ende. Als besonderes Ereignis zeigt sich diese Tradition jährlich im “Día de los Muertos”(Allerheiligen) am 01. November.

Später statten wir einer Guaven-Plantage einen Besuch ab. Der Ursprung der Guave liegt im tropischen Zentralamerika. Die bei uns wenig bekannte Frucht mit dem intensiven, süßsauren Aroma wird in Mexiko auf diverse Arten verarbeitet: Pralinen, Marmelade, als Saft oder im Brot. In der kleinen Manufaktur wird dies hergestellt.

F

12. Tag: Aguascalientes - Guadalajara

Das letzte Ziel unserer Reise ist Guadalajara, zweitgrößte Stadt Mexikos, Wiege der Mariachi-Musik und des Tequilas. Um Mexikos bekannteste Spirituose besser kennenzulernen, besuchen wir eine Agaven-Plantage am Fuß des Vulkan Tequila. Ein Jimador demonstriert die Kunst des Agavenschneidens und wir erfahren viel Interessantes und Wissenswertes über die zu den Spargelgewächsen zählende Pflanze. In der Stadt Santiago de Tequila, Namensgeberin des Getränks, begannen Franziskaner-Mönche bereits 1601 mit der Destillation der Blauen Agaven. Auf einem Spaziergang lernen wir das Städtchen näher kennen. Außerdem werden wir auch eine Kostprobe des berühmten mexikanischen Schnaps bekommen.

Am Abend lassen wir den Tag in Guadalajara bei einer Charrería ausklingen. Die Charrerías haben ihren Ursprung in den Wettbewerben der mexikanischen Cowboys, auch Vaqueros genannt. Heute sind sie ein gesellschaftliches und folkloristisches Ereignis mit viel Tanz und Gesang, rassigen Pferden und Reitkunst – eine Fiesta Mexicana eben.

F

13. Tag: Guadalajara

Am Vormittag erkunden wir das Zentrum von Guadalajara. Das Cabanas-Hospiz, dem größten kolonialen Gebäude Amerikas mit 23 Patios, überragt von einer großen Kuppel, gehört seit 1997 zum UNESCO-Weltkuturerbe. Den Mittelpunkt Guadalajara´s bildet die Kathedrale, umgeben von vier wunderschönen Plätzen. Zudem machen wir einen Rundgang durch das farbenfrohe Kunsthandwerksviertel Tlaquepaque. Wie auf einem großen Markt findet man hier traditionelle mexikanische Handarbeiten in den Geschäften, während man durch die hübsche Fußgängerzone bummelt. Gegen Mittag endet das Programm und der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

F

14. Tag: Flug Guadalajara - Frankfurt

Heute verabschieden wir uns von Mexiko und werden je nach Abflugzeit zum Flughafen gebracht, von wo wir unseren Rückflug nach Frankfurt antreten.

Tipp: Verlängern Sie Ihre Reise! Fahren Sie für einige Strandtage nach Puerto Vallarta am Pazifischen Ozean, besuchen Sie Mexiko-Stadt oder die mexikanische Karibikküste auf Yucatán – sprechen Sie uns an!

F

15. Tag: Ankunft in Frankfurt

Mit Ankunft in Frankfurt endet unsere erlebnisreiche Reise in eine besondere Region Mexikos.

F

Buchungsanfrage

Als Privatreise